Helmut Rasch

Managing Director

GB

 

 ABOUT US ...

 

"Breakthroughs" - the "coincidences" of "luck" ...


The universe has been growing for 13.8 billion years. Why not use its growth and sustainability laws for earthly aspects? Thought, done. As an ex-boy-scout, Albert Bright was sure to find a way.

So "by the way" he discovered the formula of time. While Stephen Hawking recently wrote: "Time, WHATEVER THAT may be ...", Bright has specified "time" as a formula. With the time formula, a currency- and wealth-system could be invented for the newly developed economic model GLOBALONOMY, which gives the economy more stability and planning security.
"Unexpectedly" Bright discovered the formula of space. While Lee Smolin recently wrote, "Nothing is more common than space, but if we examine it more closely, there is nothing more mysterious"... - ... Bright has specified "space" as a formula. And with its physics-environment (formulas and tests from previous research) the verification of the time and space formula succeeded at the same time. With the relativization of space, the Bright team succeeds towards new dimensions, among other things, business orientation and optimization strategies.

"By chance" another breakthrough was achieved: the space-time correlation - a similar constellation to Isaac Newton's discovery of the correlation between gravity and centrifugal force. With the space-time correlation and the above-mentioned findings, a sociology model succeeds, which provides a worldwide (!) UBA - Unconditional Basis ASSET(!) for all mankind. The latter can also solve the challenges of computer and machine-related job losses: people receive a decent life base (without being dependent on the state - and its potential mismanagement). Capital no longer destroys its own(!) Demand by its own(!) pressure to rationalize - and benefits from wealth around the world.

 

Just "by coincidence" a new formula was "just found", like everybody could have done: "Dynamic-Relativity" . It relativizes all, as well time, space and their correlation. As well it was a step towards new dimensions about the tremendous efficiency-aspects of universe. And at the same time showed us, that we might improve humanity aspects by considering astronomy-focuses, orientations and formulas.

The team had "pure luck" in "neutralizing" the "dark matter" (the question why planets don't circulate around their star faster than they should be able to do). This "dark matter" now was relativized as formulas in dark ink on white paper... While the discovered time and space formula could be verified with proven knowledge in the physics environment, the unmasking of "dark matter" verifies the time and space formulas as suitable formulas for clarifying the hitherto unknown. The research action violated "old-established" aspects - but now, does not allow "buts" any more. These old Do's and Dont's kept the universe very small (only 5% were known, 23% were "dark matter" and 72% were "dark energy" (see ff.) . The universe was similarly "small", as the earth was the "centre of the universe" until 1992(!) - the Catholic Church did not revoke its condemnation of Galileo Galilei until 1992, 400 years after his discoveries ... . We assume that today's science institutions are more open ... From these findings, we plead to minimize the control of a "strong" state or religious power operating in the background - and to grant the planets (companies and people in our theory model) the freedom that Albert Einstein attested to the planets in optimizing their orbits - while Isaac Newton's theory still assumed central control on the part of the stars (states in our model) ...

It was then only a "purely formal act" to "neutralize" the "dark energy" (the force that makes the universe grow faster than theoretically possible) - via our new formulas - as a "simple" error of thought. When extrapolated, space transforms into energy - and transforms its 3-dimensionality into a 4-dimensionality (4th power). It shifts in space ... away from the limitations of the material and "in-box" action/thinking ("status-quo-knowledge") - and ... towards free and energetic action - in relation to earthly aspects corralling with whisdom. What are the causes of the driving force of entrepreneurs? One thing in any case: "energy". And in astronomy, energy means "the power to do work" (work in the broadest sense). And the more freely this work can be done, the more growth can emerge: the autonomy to go ones´ own way(!), ensures growth and prosperity - and the rapid achievement of all 17 UN SDGs, the 17 United Nations Sustainable Development Goals.

Experience this exciting journey through Astronomy in correlation to Economics, Sociology, Peace and Sustainability when reading the following trilogy (British versions will be available mid of 1st Quarter of 2021):
AstronZeitOnomy, ISBN 978-3-7439-0186-5
AstronRaumOnomie, ISBN 978-3-7497-1696-8
AstronEffizienzOnomy, ISBN 978-3-7497-9467-6
(each: Tredition Verlag).

YouTube video on the topic: https://youtu.be/x0Zk6XHcdko
Further information: https://www.world-wide-wealth.com

Private Identity-Code: f9c50ea13d6a4c6084248c04f48b23db
HTML-Text-Code:
PDF, ePub Code: 
LINK-NAME
PDF, ePub secured: LINK-NAME

 

 

 

 

DE

 

ÜBER  UNS ...

 

 

"Durchbrüche" - die "Zuflälligkeiten" des "Glücks" ...

 

Das Universum wächst seit 13,8 Mrd. Jahren. Warum nicht seine Wachstums- und Nachhaltigkeits-Gesetze für irdische Aspekte nutzen? Gedacht, getan.

 

So "ganz nebenbei" entdeckte Albert Bright die Formel der Zeit. Während Stephen Hawking noch vor kurzem schrieb: "Time, WHATEVER THAT may be ...", hat Bright die "Zeit" als Formel spezifiziert. 
Mit den Zeit-Formel-Gedanken konnte für das neu entwickelte Volkswirtschafts-Modell GLOBALONOMIE ein Währungs- und Vermögens-System erfunden werden, welches der Wirtschaft mehr Stabilität und Planungssicherheit verleiht.

 

Ganz "unverhofft" entdeckte Bright die Formel des Raums. Während Lee Smolin noch vor kurzem schrieb: "Nichts ist alltäglicher als der Raum, doch wenn wir ihn näher untersuchen, gibt es nichts Mysteriöseres" - hat Bright den "Raum" als Formel spezifiziert. Und mit ihrem Umfeld (Formeln und Tests aus früheren Forschungen) gelang die Verifizierung der Zeit- und Raum-Formel zugleich.
Mit den Gedanken zur Raum-Formel gelingen dem Bright-Team u.v.a. betriebswirtschaftliche Ausrichtungs- und Optimierungs-Strategien in neuen Dimensionen - und volkswirtschaftlich eine neue Weltordnung.

 

"Per Zufall" gelang ein weiterer Durchbruch: Die Raum-Zeit-Korrelation - eine ähnliche Konstellation wie Isaac Newtons Entdeckung der Korrelation zwischen Gravitation und Fliehkraft. 
Mit den Raum-Zeit-Korrelations-Gedanken und den o.g. Erkenntnissen gelingt ein Soziologie-Modell, welches ein weltweites(!) BGV - Bedingungsloses Grund VERMÖGEN ermöglicht. Mit letzterem können auch die Herausforderungen aus den Computer- und Maschinen-bedingten Arbeits(platz)-Verlusten gelöst werden: Menschen erhalten eine menschenwürdige Lebensbasis (ohne vom Staat - und dessen potentiellen Missmanagement abhängig zu sein). Kapital zerstört nicht mehr seine eigene(!) Nachfrage durch seinen eigenen(!) Rationalisierungsdruck - und profitiert von Reichtum auf der ganzen Welt.

 

"Total easy", von jedem erfindbar, war dann die Entwicklung einer neuen allgemeingültigen Relativitäts-Theorie und -Formel: die "Dynamische Relativität". Hier relativiert Bright alles, auch Raum und Zeit. Zugleich ist sie der Schlüssel zu neuen Entdeckungen und veranschaulicht, warum das Universum so effizient arbeitet. Diese Effizienz-Aspekte galt es nun in ein Weltmodell zu übertragen. Auf dieser Basis sollte Nachhaltigkeit besser möglich sein, als derzeit. zunächst galt es aber noch ein paar nebensächliche Aspekte genauer zu untersuchen.
 
"Reines Glück" hatte das Team bei der "Neutralisierung" der "dunklen Materie" (die Frage, warum Planeten nicht schneller um ihren Stern zirkulieren, als sie eigentlich können müssten). Es gelang diese "dunkle Materie" auf Formeln in dunkler Tinte auf weißem Papier zu relativieren. Während die entdeckten Zeit- und Raumformel mit bewährtem Wissen und Umfeld verifiziert werden konnten, verifiziert nun die Enttarnung der "Dunklen Materie" diese erfundenen Zeit- und Raum-Formeln als geeignete Formeln auch und insbesondere zur Klärung von bisher Unbekanntem. Das Vorgehen bei der Forschung verstieß gegen "alt-Etabliertes" - aber läßt nun kein "aber" mehr zu. Diese alten Do´s and Dont´s hielten das Universum sehr klein (nur 5% waren bekannt, 23% waren "dunkle Materie" und 72% waren "Dunkle Energie" (s.u.) ... ). Das Universum war ähnlich "klein", wie damals auch die Erde bis 1992(!) das "Zentrum des Universums" war ... Galileo Galilei wurde erst 1992 rehabilitiert, 400 Jahre nach seinen Entdeckungen ... . Wir gehen davon aus, dass die heutigen Wissenschafts-Institutionen offener sind ... 
Aus diesen Erkenntnissen plädieren wir auch dafür, der Wirtschaft und Menschheit jene Freiheit zu gewähren, welche Albert Einstein den Planeten bei der Optimierung ihrer Laufbahnen attestierte - und plädieren dafür, die widerlegte Theorie von Isaac Newton (zentrale(!) Steuerung seitens der Sterne - Staaten in unserem Modell) nun auch politisch zu reduzieren(!) ...
 
Ein "rein formaler Akt" war es dann nur noch, auch die "dunkle Energie" (die Kraft, welche das Universum schneller als theoretisch möglich wachsen lässt) als "simplen" Denkfehler in neuen Formeln zu "neutralisieren". Raum wandelt sich, wenn extrapoliert, in Energie - und wandelt seine 3-Dimensionalität in eine 4-Dimensionalität (4er-Potenz) um. Er wandelt sich im All weg von den Begrenzungen des Materiellen und "In-Kästchen"-Agierens/-Denkens ("Status-Quo-Wissen") - und hin zu freiem und energetischem Agieren - und in Bezug auf irdische Aspekte, mit "Weisheit" korrelierend. 


Was sind die Ursachen für die treibende Kraft von Unternehmern? Eines auf jeden Fall: "Energie". Und Energie bedeutet in der Astronomie "The power to do work", "die Kraft, Arbeit zu verrichten" (Arbeit im weitesten Sinne). Und je freier diese Arbeit verrichtet werden kann, desto mehr Wachstum kann entstehen: die Autonomie, seinen eigenen Weg gehen zu können(!), sorgt für Wachstum und Wohlstand - und zur schnellen Erreichung aller 17-UN-SDGs, der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. 
 
Erleben Sie diese spannende Reise durch Astronomie in Korrelation zu Ökonomie, Soziologie und Nachhaltigkeit beim Lesen der folgenden Trilogie: 

 

AstronZeitOnomie, ISBN 978-3-7439-0186-5 
AstronRaumOnomie, ISBN 978-3-7497-1696-8
AstronEffizienzOnomie, ISBN 978-3-7497-9467-6 
(jeweils: Tredition Verlag).

 

YouTube-Video zum Thema:
https://youtu.be/E1YGCB5kzV8

 

Weiterführende Infos:
https://www.world-wide-wealth.com

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Welt-Weiter-Wohlstand via Universums-Gesetze. Die Zeit- und Raum-Formel-Erfindungen durchbrachen den etablierten Status-Quo. Die Raum-Zeit-Korrelation führte zu neuem „Dimensions-Denken“. Die Formel-Erfindung für "dunkler Materie“ und "dunkler Energie“ klärten 95% der Universums-Energien auf. Die Erfindung der „Dynamische Relativität“, relativiert Albert Einsteins Erkenntnisse. Die Nutzung der Astronomie-Gesetze zur Optimierung - und Relativierung der aktuellen Ansätze -vieler Bereiche: Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, sowie Gemeinwohl & Nachhaltigkeit - weltweit! Und die Astronomie-Korrelationen eignen sich zur Lösung akuter Herausforderungen bezüglich Nachfrage-Mangel, Bad Banks, Spekulations-Blasen, Verschuldungen, Währungs-Probleme, Handel, Kriege, Nachhaltigkeit, Industrie-4.0 – Arbeitslosigkeit, Entwicklungsländer- und Armuts-Teufelskreise, sowie demographischer Wandel. world-wide-wealth.com . © Albert Bright