Press / Presse / Prensa

 

 

 

PR-News from June, 23rd 2021

 

All people are healthy!

Most people are born healthy, at least under "normal circumstances".
 

image
world-wide-wealth. Achieving the 17 UN-SDGs better and quicker by using astronomy-rules and formula.


All people are healthy!

Most are born healthy, at least under "normal circumstances".

Unfortunately, world health is now worse than before the proclamation of the 17 UN SDGs in 2016*1. Just a crisis - and everything is gone. A shame - and sad at the same time.

Most people are born healthy, but very many fall (severely) ill in the course of their lives. Therefore, health is the 3rd main goal of the UN SDGs, the Sustainable Development Goals of the United Nations *²(see brief summary of 3rd goal, below). After all, only healthy people can serve capital.

But capital can also earn a lot of money on sick people. When it is a matter of people who can work well and earn money, capital is doubly interested in their health. On the one hand, to maintain the system as workers and demanders. On the other hand, as demanders of medical products and services. And so it is that health is in 3rd place of the UN SDGs.

However, "normal circumstances" is what is only mentioned in the 17 UN SDGs as "later" (in their priority ranking) goals: 13, 14 and 15: clean air, water and earth. And even in the 3rd main objective (health), clean air, earth and water are only mentioned as the 9th and thus last of the primary sub-goals.

However, if there were "normal circumstances", global health would be many times better - and all the measures currently planned would not be needed. The primary sub-objectives 1-8 (of the 3rd main objective, health) deal primarily with facts that need to be optimized. However, these goals are nothing more than "curing symptoms". Symptoms that result from many aspects of a capital-oriented world. And this "curing" represents goals, which in turn represent capital investment necessities: 3b and 3c speak for themselves*².

But in a crisis, capital is even less there than before. Those who are sick become sicker.
And what could have prevented the current pandemic, 3d*², is the very last sub-item in the health listing. Just embarrassing, how urgent things were and are postponed. Urgent, because there have already been various preliminary stages of such a pandemic. Hopefully, the goals that really and primarily care for health - clean environment, goals 13, 14, 15 - will not be shifted the same way as pandemic prevention has been postponed.

But capital wants a quick return on investment. However, this is difficult to present in terms of prevention and at aspects far in the future. Too bad for our world - and for our health.
Health is even more expensive than nutrition. Therefore, only in 3rd place ... of the 17 SDGs. And if many of those who are saved in health afterwards die of hunger, then health is not worth it at all. Or is it? Possibly to save yourself by preventing further mutations ...?

As a help, 50 billion is currently being "fought" for, which are needed to vaccinate 60% of the world's population*³. This is 0.3% of the amount that the richer countries have spent on their own economy and people against the corona crisis so far (4/2021). Too bad and sad. Because it is primarily about defense against further mutations. And even that succeeds only laboriously.

If even a sub-sub-goal - that can secure one's own existence - can not be financed, how are the 17 other goals with 169 sub-goals to be financed? With the current capital system and the current world constellation ... hardly possible!

Capital makes many and many sick. For the recovery, however, the states and people ("generality") who have been made ill, should then pay. Recourse rarely succeeds - also because it is difficult to find the culprits. The capital system forces many to act the way they act, even if they don't want to. Thus, it is not only or not primarily the people who are sick. In our view, the capital system itself is sick and needs a cure for recovery. A healthy world structure would make many of the 169 sub-goals and 17 sustainability goals obsolete.

The embarrassments of convulsive and futile attempts by the United Nations - to cure the symptoms of capital diseases in order to achieve sustainability - would be spared. Unfortunately, goals for a healthier capital system - which can achieve more than just curing the symptoms of one's own capital diseases - are not listed in the 17-Sustainable Development GOALS and the 169 TARGETS.

According to Albert Einstein, "A problem cannot be solved with the same tools that caused it.

" Einstein? astronomy! The universe is the system that exists the longest (13.8 billion years), which has the most "members" (400 billion galaxies a per 100 billion stars plus their planets), which is the largest (50 billion light-years in diameter), which is still growing faster and faster; and which grows with fewer (1 super nova every 100 years) big crashes than the small world of the so-called "Homo-Sapiens" (1 big crisis every 3 years). Why not learn from the universe?

Said and done. "GlobalOnomy"* is our trilogy to optimize our world. Astronomy-rules* to optimize our world. With GlobalOnomy we optimize: Economy & Currency, Knowledge & Wisdom, Peace & Freedom, Prosperity & Health, as well as Common Good & Sustainability - worldwide! In our books, we reverse the capital-market laws 180 degrees.
1. Liberte, egalite, Fraternite already existed as targets in 1790. These three top goals of the French Revolution are not presented at all or only in a hint in the 17 UN SDGs from 2016. What a pity. With our GlobalOnomy model, we (also) achieve these 3 goals AND supplement them with "Realizabilite" - with feasibility aspects that the universe is showing us.
2. We eliminate poverty, hunger and more. All people worldwide become rich, full and happy. With "only" one(!) Astronomy "rule" use, we achieve ALL 17 Sustainable Development Goals of the United Nations. And far more than just these 17 SDG minimum targets on a minimum compromise basis! Well before 2030.
3. With 10 other top rules, we consolidate and expand the achievements of the first rule.
4. There will be (soon) only wealthy people, worldwide! And those who are wealthy will educate themselves and can eat and live healthy lives. Epidemics are avoided.
5. There are (soon) only transcendent people left, worldwide! If you do not have to constantly fight for your survival, or don"t have to make a name for yourself (since everyone is rich now), you can take care of others and other things.
6. All people are focused on sustainability. Because everyone is educated - and knows that this world only exists once. And also, because they can afford sustainable products - and will demand and consist on them.
7. We rotate the Maslow pyramid of needs vertically by 180 degrees. All people are so wealthy that they - like the wealthier people of today - can and will take great care of social aspects - and will think and act transcendently. The lower Maslow levels, which in today's capital models provide for existential and profiling struggles, will hardly exist any more.
8. No wealthy person goes to war - or has to leave his family nor homeland, purely out of need for money.
9. Profiling neurotic, power addicts and/or warlike leaders have no chance with an intelligent and wealthy liberal population.
10. Finally, the long-awaited surge in demand arises.
11. However, the new demand does not go in the direction of cheap/mass-produced goods, but is, as with all wealthy people, very individual. The destructive cheap trend is broken.
12. The rules of constant demand ensure predictability and sustainability. worldwide.
Astronomy-rules will save our world. We have summarized our findings in 3 books (each in German and English): In the GlobalOnomy trilogy:
DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie
GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

Further information can be found on https://www.world-wide-wealth.com We would be very pleased about your interest, participation and support.

*1 The 17 UN SDGs are goals that the international community set itself in 2016. This happened within the framework of the "United Nations" UN (United Nations Organization), to which 193 states belong. (The individual targets can also be found on: www.world-wide-wealth.com/engagement ). All these 17 objectives are - with 193 participating states - naturally only a "minimum consensus", the lowest common denominator, a compromise. And today, 5 years after their ablution,
1. not even the first 2 main goals - "no poverty" and "no hunger" - are achieved
2. there are only 2 states that have officially named the goals in their budget planning
3. there are no really binding measures - and hardly any effective cooperation
4. there are still no sanctions for non-fulfillments
5. development aid funds remain at minimum levels
6. world development funds remain far behind the national "defense" expenditure
7. tax and money washing oases remain untouched (Singapore, Switzerland, Luxembourg, ...)
8. Non-profit organizations, which could extremely help to achieve all these goals, play only a mini-role:
a. Too little donations are made, although (e.B. in Germany): i. 40% of the population (from 14 years) is engaged in charitable activities ii. 7.5% of the working time is used for charitable purposes iii. 18% (600,000) of all "companies" are non-profit organizations
b. The will is there - but is "systemically" blocked by the above-mentioned "capital vicious circles".
c. We now "crack" the knot: With GlobalOnomy.
For more information on the individual goals, see below www.world-wide-wealth.com/engagement .

*² GOAL 3: GOOD HEALTH AND WELL-BEING - TARGETS:
Target 3.1
By 2030, reduce the global maternal mortality ratio to less than 70 per 100,000 live births
Target 3.2
By 2030, end preventable deaths of newborns and children under 5 years of age, with all countries aiming to reduce neonatal mortality to at least as low as 12 per 1,000 live births and under-5 mortality to at least as low as 25 per 1,000 live births
Target 3.3
By 2030, end the epidemics of AIDS, tuberculosis, malaria and neglected tropical diseases and combat hepatitis, water-borne diseases and other communicable diseases
Target 3.4
By 2030, reduce by one third premature mortality from non-communicable diseases through prevention and treatment and promote mental health and well-being
Target 3.5
Strengthen the prevention and treatment of substance abuse, including narcotic drug abuse and harmful use of alcohol
Target 3.6
By 2020, halve the number of global deaths and injuries from road traffic accidents
Target 3.7
By 2030, ensure universal access to sexual and reproductive health-care services, including for family planning, information and education, and the integration of reproductive health into national strategies and programmes
Target 3.8
Achieve universal health coverage, including financial risk protection, access to quality essential health-care services and access to safe, effective, quality and affordable essential medicines and vaccines for all
Target 3.9
By 2030, substantially reduce the number of deaths and illnesses from hazardous chemicals and air, water and soil pollution and contamination
Target 3.a
Strengthen the implementation of the World Health Organization Framework Convention on Tobacco Control in all countries, as appropriate
Target 3.b
Support the research and development of vaccines and medicines for the communicable and non-communicable diseases that primarily affect developing countries, provide access to affordable essential medicines and vaccines, in accordance with the Doha Declaration on the TRIPS Agreement and Public Health, which affirms the right of developing countries to use to the full the provisions in the Agreement on Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights regarding flexibilities to protect public health, and, in particular, provide access to medicines for all
Target 3.c
Substantially increase health financing and the recruitment, development, training and retention of the health workforce in developing countries, especially in least developed countries and small island developing States
Target 3.d
Strengthen the capacity of all countries, in particular developing countries, for early warning, risk reduction and management of national and global health risks


*³ "economist", 22.05.2021: The covid-19 pandemic could be ended by mid-2022, if donor countries were willing to cough up a combined $50bn, according to the International Monetary Fund. The sum is the estimated cost of vaccinating 60% of the world"s population. A pittance, compared with the $16trn that governments have already spent supporting people and businesses during the pandemic.

*4 GlobalOnomie Trilogy:
DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie Or:
GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

*5 We have invented the FORMULAS of TIME, SPACE, DARK MATTER, DARK ENERGY, DYNAMIC RELATIVITY, ... - and thus solved the mysteries around "DARK MATTER" (23% of the previously unknown forces: Why don't the planets circulate around their stars faster than they should be able to?) and "DARK ENERGY" (72% of the previously unknown forces: Why does the universe grow faster than theoretically possible?). We are now using all these insights and existing knowledge to optimize our world. See: www.world-wide-wealth.com

VG-WORT-IDs:
Private-ID:
6fb6fc46ca9246ccb645b9fc8cccd60e
Text-IDs:
HTML-Textes:
1)HTTP:
2)HTTPS:
Documents (PDF, ...)
1)HTTP: LINK-NAME
2)HTTPS: LINK-NAME


Shortext
Health is the 3rd Sustainable Development Goal of the United Nations. However, 6 years after its proclamation, world health is worse than before. This is mainly due to curing symptoms of the many diseases-causing capital system. And for the treatment of symptoms, capital is needed again, which, however, is less there in the crisis than before. Those who are sick become sicker. The capital system is sick and urgently needs a health cure. According to Albert Einstein, however, a problem cannot be repaired with the same tools that caused it. Einstein? astronomy! Why not adopt the rules of a success system. Bright argues why this makes sense. More information can be found at www.world-wide-wealth.com - or/and in the GlobalOnomy-Trilogy-books: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy and AstronEfficiencyOnomy (or their German counterparts: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie and AstronEffizienzOnomie).

Company Description
world-wide-wealth is the plattform for world wide wealth. We research, invent and use math/physical formulas of astronomy to optimize our globus - via a global consideration of many aspects: Economy & Currency, Knowledge & Wisdom, Peace & Freedom, Prosperity & Health, Common Welfare & Sustainability, Worldwide. For the Wealth of Mankind.

Keywords
health, UN-SDGs, world-wide-wealth, GlobalOnomy: economy & currency, knowledge & wisdom, peace & liberty, health & wealth and welfare & sustainability - world-wide

 

 

 

 

PR-Meldung vom 16.06.2021

.

Alle Menschen sind gesund!

Die meisten werden zumindest bei "normalen Umständen" gesund geboren.
 

image
Alle Menschen sind gesund! Mit GlobalOnomie ist das möglich. S.a. www.world-wide-wealth.com


Alle Menschen sind gesund!

Die meisten werden zumindest bei "normalen Umständen" gesund geboren.

Leider ist die Welt-Gesundheit seit Proklamierung der 17 UN-SDGs in 2016 schlechter als zuvor. Nur eine Krise - und alles ist weg. Schade und traurig zugleich.

Viele Menschen werden gesund geboren, jedoch erkranken sehr viele im Laufe ihres Lebens (stark) . Daher ist Gesundheit das 3. Hauptziel der UN-SDGs *1, der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Schließlich können ja nur gesunde Menschen dem Kapital dienen.

Aber auch an kranken Menschen kann Kapital viel Geld verdienen. Wenn es sich um Menschen handelt, die gut arbeiten und Geld verdienen können, ist Kapital an deren Gesundheit doppelt interessiert. Zum einen zur Systemaufrechterhaltung als Arbeiter und Nachfrager. Zum anderen als Nachfrager von medizinischen Produkten und Leistungen.

Und so kommt es, dass Gesundheit an 3. Stelle der UN-SDGs steht.

"Normale Umstände" ist jedoch das, was bei den 17 UN-SDGs erst als Ziele 13, 14 und 15 genannt wird: Saubere Luft, Wasser und Erde. Und selbst im 3. Hauptziel (Gesundheit) wird saubere(s) Luft, Erde und Wasser erst als 9. und somit letztes der Primär-Unter-Ziele genannt. Gäbe es jedoch "normale Umstände", wäre die weltweite Gesundheit um ein Vielfaches besser - und man bräuchte nicht all die derzeit geplanten Maßnahmen.

Die Primär-Unter-Ziele 1 - 8 (des 3. Hauptziels , Gesundheit) beschäftigen sich in erster Linie mit Fakten, die es zu optimieren gilt. Diese Ziele sind jedoch nichts anderes als "Kurieren an Symptomen". Symptome, welche aus vielen Aspekten einer am Kapital orientierten Welt resultieren. Und dieses "Kurieren" stellt Ziele dar, welche wiederum Kapital-Investitions-Notwendigkeiten darstellen: 3b und 3c sprechen für sich*1. Aber in der Krise ist Kapital noch weniger da, als zuvor. Wer krank ist, wird kranker.

Und das, was die derzeitige Pandemie hätte verhindern können, 3d*1, ist der allerletzte Sub-Unterpunkt in der Auflistung zu Gesundheit. Einfach nur blamabel, wie Dringendes verschoben wird. Dringend, weil es schon diverse Vorstufen einer solchen Pandemie gegeben hat.

Hoffentlich werden die Ziele, die wirklich primär für Gesundheit sorgen, saubere Umwelt (13, 14, 15) nicht genau so verschoben, wie die Pandemie-Prevention verschoben wurde. Aber Kapital will eben ein schnelles Return-On-Investment. Dieses ist bei Präventions- und weit in der Zukunft liegenden Aspekten jedoch schlecht darstellbar. Schade um unsere Welt - und um unsere Gesundheit.

Gesundheit ist noch teurer als Ernährung. Daher erst an 3. Stelle ... der 17 SDGs. Und wenn viele der gesundheitlich Geretteten dann doch an Hunger sterben, dann lohnt sich Gesundheit ja erst gar nicht. Oder doch? Eventuell um sich selber zu retten, indem weitere Mutationen verhindert werden können ...?

Als Hilfe wird derzeit um 50 Milliarden "gekämpft", die benötigt werden, um 60% der Welt-Bevölkerung zu impfen*². Das sind 0,3% der Summe, welche die reicheren Staaten für die eigene/n Wirtschaft und Menschen gegen die Corona-Krise bisher (4/2021) ausgegeben haben. Schade und traurig. Denn es geht primär um Abwehr gegen weitere Mutationen. Und selbst das gelingt nur mühselig.

Wenn nicht einmal ein Sub-Sub-Ziel finanziert werden kann, welches die eigene Existenz absichern kann, wie sollen dann die 17 anderen Ziele mit 169 Sub-Zielen finanziert werden? Mit dem jetzigen Kapital-System und der jetzigen Weltkonstellation kaum möglich!

Kapital macht viele und vieles krank. Für die Gesundung sollen dann jedoch die Staaten und Menschen ("Allgemeinheit") aufkommen, die krank gemacht wurden. Regress gelingt nur selten - auch, weil es schwer ist, Schuldige zu finden. Das Kapital-System zwingt viele so zu handeln, wie sie handeln, auch wenn sie es nicht wollen. Es sind also nicht nur bzw. nicht primär die Menschen krank. Unserer Ansicht nach ist das Kapital-System krank und braucht eine Gesundungs-Kur. Eine gesunde Welt-Struktur würde viele der 169 Sub-Ziele und 17 Nachhaltigkeits-Hauptzielen obsolet machen. Die Peinlichkeiten aus krampfhaften und vergeblichen Versuchen der Vereinten Nationen, die Symptome der Kapital-Krankheiten zu kurieren, um Nachhaltigkeit zu erzielen, würden uns erspart bleiben.

Ziele für ein gesünderes Kapital-System - welches mehr erreichen kann, als nur das Kurieren an den Symptomen der eigenen Kapital-Krankheiten - werden in den 17-Sustainable Development GOALS und den 169 TARGETS leider jedoch nicht aufgeführt.

Laut Albert Einstein gilt: "Ein Problem kann nicht mit den selben Werkzeugen gelöst werden, welche es verursacht haben."

Einstein? Astronomie!

Das Universum ist das System, was am längsten besteht (13,8 Mrd. Jahre), welches die meisten "Mitglieder" hat (400 Mrd. Galaxien a je 100 Mrd. Sterne plus derer Planeten), welches am größten ist (50 Mrd. Lichtjahre an Durchmesser), welches immer noch und immer schneller wächst; und welches mit weniger (1 Super-Nova alle 100 Jahre) großen Crashs wächst, als die kleine Welt des sogenannten "Homo-Sapiens" (1 große Krise alle 3 Jahre).

Warum nicht vom Universum lernen? Gesagt getan. "GlobalOnomie"*³ ist unsere Trilogie, um unsere Welt zu optimieren. Astronomie-Gesetze* zur Welt-Optimierung. Mit GlobalOnomie optimieren wir: Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, sowie Gemeinwohl & Nachhaltigkeit - weltweit!

In unseren Büchern drehen wir die Kapital-Markt-Gesetze um 180 Grad um.

1.Liberte, egalite, Fraternite gab es schon 1790 als Ziele. Diese drei Top-Ziele der Französischen Revolution werden in den 17 UN-SDGs aus 2016 gar nicht bzw. nur andeutungsweise dargestellt. Schade. Mit unserem GlobalOnomie-Modell erreichen wir (auch) diese 3 Ziele UND ergänzen sie mit "Realizabilite" - mit Realisierbarkeits-Aspekten, welche uns das Universum vormacht.
2.Wir beseitigen Armut, Hunger und mehr. Alle Menschen weltweit werden reich, satt und glücklich. Mit "nur" einer(!) Astronomie-"Regel"-Nutzung erreichen wir ALLE 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Und bei weitem mehr als nur diese 17 SDG-Minimalziele auf Minimal-Kompromiss-Basis! Weit vor 2030.
3.Mit 10 weiteren Top-Regeln festigen und erweitern wir die Errungenschaften aus der ersten Regel.
4.Es gibt (bald) nur nuch wohlhabende Menschen, weltweit! Und wer wohlhabend ist, wird sich bilden und kann sich ernähren und gesund leben. Epidemien werden vermieden.
5.Es gibt (bald) nur noch transzendente Menschen, weltweit! Wenn man nicht ständig um sein Überleben kämpfen muss, bzw. sich profilieren muss (da nun ALLE reich sind), kann man sich um Andere und Anderes kümmern.
6.Alle Menschen sind auf Nachhaltigkeit fokussiert. Weil alle gebildet sind - und wissen, dass es diese Welt nur ein Mal gibt. Und auch, weil sie sich nachhaltige Produkte leisten können - und einfordern werden.
7.Wir drehen die Maslow-Bedürfnispyramide vertikal um 180 Grad. Alle Menschen sind so wohlhabend, dass sie sich - wie die jetzigen wohlhabenderen Menschen - auch sehr um soziale Aspekte kümmern können und werden - und transzendent denken und agieren werden. Die unteren Maslow-Stufen, welche in den heutigen Kapital-Modellen für Existenz- und Profilierungs-Kämpfe sorgen, wird es kaum noch geben.
8.Kein wohlhabender Mensch zieht in den Krieg - oder muss seine Geliebten oder Heimat rein aus Geldnot verlassen.
9.Profilierungsneurotische, Machtsüchtige oder/und kriegerisch orientierte Führungskräfte haben bei einer intelligenten und wohlhabenden liberalen Bevölkerung keine Chance.
10.Endlich entsteht der langersehnte Nachfrageschub.
11.Die neue Nachfrage geht jedoch nicht in Richtung Billig-/Massenware, sondern ist, wie bei allen wohlhabenden Menschen sehr individuell. Der zerstörerisch wirkende Billig-Trend wird gebrochen.
12.Die Regeln der konstanten Nachfrage sorgen für Planbarkeit und Nachhaltigkeit. Weltweit. Und damit zur Rettung unserer Welt.

Unsere Erkenntnisse haben wir in 3 Büchern (jeweils in Deutsch und Englisch) zusammengefasst:
In der GlobalOnomie-Trilogie:

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie

GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

Weiterführende Informationen fonden Sie auf https://www.world-wide-wealth.com

Über Ihr Interesse, Mitwirkung und Förderung würden wir uns sehr freuen.


*1 Die 17 UN-SDG´s sind Ziele, die sich die Weltgemeinschaft 2016 gesetzt hat. Dieses geschah im Rahmen der "Vereinten Nationen" UNO (United Nations Organization), zu welcher 193 Staaten gehören. (Die Einzelziele finden Sie auch auf: www.world-wide-wealth.com/engagement ).
All diese 17 Ziele sind - bei 193 beteiligten Staaten - naturgemäß nur ein "Minimal-Konsens", der kleinste gemeinsame Nenner, ein Kompromiss. Und heute, 5 Jahre nach deren Vereinabrung,
1.werden nicht einmal die ersten 2 Hauptziele - "keine Armut" und "kein Hunger" - erreicht
2.gibt es nur 2 Staaten, welche die Ziele in ihrer Budget-Planung offiziell benannt haben
3.gibt es keine wirklich verbindlichen Maßnahmen - und kaum effektive Kooperationen
4.gibt es noch keine Sanktionen für Nicht-Erfüllungen
5.bleiben Entwicklungshilfe-Gelder auf Minimal-Niveaus
6.bleiben Welt-Entwicklungs-Gelder weit hinter den National-"Verteidigungs"-Ausgaben zurück
7.bleiben Steuer- und Geld-Wasch-Oasen unangetastet (Singapore, Schweiz, Luxemburg, ...)
8.Spielen gemeinnützige Organisationen, welche extrem helfen könnten, all diese Ziele zu erreichen, nur eine Mini-Rolle:
a.Es wird zu wenig gespendet, obwohl (z.B. in Deutschland):
i.40% der Bevölkerung (ab 14 Jahren) sich gemeinnützig engagiert
ii.7,5% der Arbeitszeit für gemeinnützige Zwecke eingesetzt wird
iii.18% (600.000) aller "Firmen" gemeinnützige Organisationen sind
b.Der Wille ist da - aber wird "systemtechnisch" durch die o.g. "Kapital-Teufelskreise" geblockt.
c.Wir "knacken" nun den Knoten: Mit GlobalOnomie.
Näheres zu den Einzelzielen s.u. www.world-wide-wealth.com/engagement .



*1 GOAL 3: GOOD HEALTH AND WELL-BEING - TARGETS:

Target 3.1
By 2030, reduce the global maternal mortality ratio to less than 70 per 100,000 live births

Target 3.2
By 2030, end preventable deaths of newborns and children under 5 years of age, with all countries aiming to reduce neonatal mortality to at least as low as 12 per 1,000 live births and under-5 mortality to at least as low as 25 per 1,000 live births

Target 3.3
By 2030, end the epidemics of AIDS, tuberculosis, malaria and neglected tropical diseases and combat hepatitis, water-borne diseases and other communicable diseases

Target 3.4
By 2030, reduce by one third premature mortality from non-communicable diseases through prevention and treatment and promote mental health and well-being

Target 3.5
Strengthen the prevention and treatment of substance abuse, including narcotic drug abuse and harmful use of alcohol

Target 3.6
By 2020, halve the number of global deaths and injuries from road traffic accidents

Target 3.7
By 2030, ensure universal access to sexual and reproductive health-care services, including for family planning, information and education, and the integration of reproductive health into national strategies and programmes

Target 3.8
Achieve universal health coverage, including financial risk protection, access to quality essential health-care services and access to safe, effective, quality and affordable essential medicines and vaccines for all

Target 3.9
By 2030, substantially reduce the number of deaths and illnesses from hazardous chemicals and air, water and soil pollution and contamination

Target 3.a
Strengthen the implementation of the World Health Organization Framework Convention on Tobacco Control in all countries, as appropriate

Target 3.b
Support the research and development of vaccines and medicines for the communicable and non-communicable diseases that primarily affect developing countries, provide access to affordable essential medicines and vaccines, in accordance with the Doha Declaration on the TRIPS Agreement and Public Health, which affirms the right of developing countries to use to the full the provisions in the Agreement on Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights regarding flexibilities to protect public health, and, in particular, provide access to medicines for all

Target 3.c
Substantially increase health financing and the recruitment, development, training and retention of the health workforce in developing countries, especially in least developed countries and small island developing States

Target 3.d
Strengthen the capacity of all countries, in particular developing countries, for early warning, risk reduction and management of national and global health risks

*² "economist", 22.05.2021: The covid-19 pandemic could be ended by mid-2022, if donor countries were willing to cough up a combined $50bn, according to the International Monetary Fund. The sum is the estimated cost of vaccinating 60% of the world"s population. A pittance, compared with the $16trn that governments have already spent supporting people and businesses during the pandemic.


*³ GlobalOnomie-Trilogie:

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie
Bzw.:
GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy


* Wir haben u.v.a. die FORMELN von ZEIT, RAUM, DUNKLER MATERIE, DUNKLER ENERGIE, DYNAMISCHER RELATIVITÄT, ... erfunden - und lösen damit u.v.a. auch die Mysterien um "DUNKLE MATERIE" (23% der bisher unbekannten Kräfte: Warum zirkulieren die Planeten nicht schneller um ihre Sterne, als sie eigentlich können sollten?) und "DUNKLE ENERGIE" (72% der bisher unbekannten Kräfte: Warum wächst das Universum schneller als theoretisch möglich?). All diese Erkenntnisse und bestehendes Wissen nutzen wir nun, um unsere Welt zu optimieren. S.a. www.world-wide-wealth.com .

VG-WORT-ID´s:
A.Private ID: a9782e98cb1d4fd9b7deb508708743f8
B.Text ID´s:
B.1. HTML-Textes:
1.HTTP:
2.HTTPS:
B.2. Documents:
1.HTTP: LINK-NAME
2.HTTPS: LINK-NAME


Kurzbeschreibung
Gesundheit ist das 3. Nachhaltigkeitsziel der Vereinten Nationen. 6 Jahre nach dessen Proklamierung ist jedoch die Welt-Gesundheit schlechter als zuvor. Dieses liegt vor allem am Kurieren an Symptomen des viele Krankheiten verursachenden Kapital-Systems. Und für die Symptombehandlung wird wieder Kapital benötigt, welches in der Krise jedoch weniger da ist, als zuvor. Wer krank ist, wird kranker. Das Kapital-System ist krank und bedarf dringend einer Gesundheitskur. Nach Albert Einstein kann jedoch ein Problem nicht mit den selben Werkzeugen repariert werden, welche es verursacht haben. Einstein? Astronomie! Warum nicht die Regeln eines Erfolgs-Systems übernehmen. Bright argumentiert, warum dieses Sinn macht. Mehr Infos gibt es unter www.world-wide-wealth.com - oder/und in den Büchern AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie und AstronEffizienzOnomie (bzw. deren englischen Pendants).

Firmenbeschreibung
Zur Optimierung unserer Welt entwickelt autonomy - Projekt: World-Wide-Wealth - neue Theorien, Methoden, Veranschaulichungs-Muster/-Bilder, Bücher, Seminare und Vorträge/Keynote-Speeches.
Die Universums-Astronomie-Gesetze wurden als die idealste Basis erkannt, um auch Weltoptimierungen zu erreichen. Mit Querdenker- und Erfinder-Kompetenz wurden schnell viele Korrelationen entdeckt bzw. neu erfunden. Zu letzteren gehören uva. die Zeit-Formel; Raum-Formel; Raum-/Zeit-Korrelation; Dynamische Relativität; Entschlüsselung der "Dunklen Materie" (23% der bis dato unbekannten Kräfte des Alls); Entschlüsselung der "Dunklen Energie" (72% der bis dato unbekannten Kräfte des Alls) ... , usw. - und auch die Neu-Orientierungen in Wirtschaft & Währung, Gesellschaft & Frieden, Weisheit & Wohlstand, Ökologie & Nachhaltigkeit.
Die bisherigen Erkenntnisse sind in 3 Büchern zusammengefasst:

1.) AstronZeitOnomie, ISBN (paper) 978-3-7439-0186-5;

2. AstronRaumOnomie ISBN (paper) 978-3-7497-1696-8 und

3. AstronEffizienzOnomie ISBN (paper) 978-3-7497-9467-6 .

Bzw. in Englisch:
AstronTimeOnomy: ISBN 978-3-7526-0286-9
AstronSpace-Onomy: ISBN 978-3-7534-4547-2
AstronEfficiencyOnomy: ISBN 978-3-7534-8251-4

Weitere Infos siehe: http://www.world-wide-wealth.com

Schlüsselwörter
Gesundheit, 3. UN-Nachhaltigkeits-Ziel, GlobalOnomie: Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, sowie Gemeinwohl & Nachhaltigkeit

 

 

 

 

PR , June 9th, 2021. All People are full!

.

All people are full.

 

Anything is possible. With GlobalOnomy. Right now!

 

No hunger is the second – probably second most important – goal of the 17 major sustainability goals of the United Nations*¹.

 

Today, however, 5 years after the decision, the hunger is greater than before*².

 

Only 1 crisis has destroyed everything. sad.

 

But even if the goal of "no hunger" had been achieved, it would have been due only to the self-created definition of hunger. Because the global trend of the continuously increasing "relative"(!) Hunger is un-broken. Both in international and national comparisons. The rich (countries, organizations, and/or people) are effectively and relatively getting richer, completely full - even more: profligate. The poor are becoming relatively poorer and hungrier – even if they should effectively get "a little" more. The leading politicians from 193 states have not been able to oppose this. Not even wealthy, democratic states with a "social market economy" were able to stop this trend. What a pity.

 

It is more than a pity or sad. But we look the other way. And close the borders. The additional hunger from collapsing economies and mass terminations of daily (hunger-)wage contracts without any social security is rather not listed anywhere. One could embarrass oneself in his estimation. Or scare the world too much. It is better to mention only the 0.5% of GDP to do only the most necessary. Better to look away.

 

The vicious circle of hunger.

 

Hunger is worse than being poor. But the capital-vicious-circles also function as a basis behind the 17 UN SDGs. So, for the 193 decision-making states – especially their rich leaders – the 1st  goal "no poverty" was more important than the 2nd  goal: "no hunger". Because "no poverty" can increase the demand desired by capital. "No hunger" – without demand (with purchasing power!) – leads to subsidies and (capital) funds outflow. Capital preservation is more important than life-preservation – at least with the current capital models.

 

You can be poor without starving. You can be rich, and still starve – especially when the (surrounding) world collapses. At the latest, when you have destroyed the whole world, you will realize that you can`t eat money. Virtual or bubble money certainly even less. And then hunger also reaches the rich world – and leads to chaos there as well. The vicious circles of capital (see last PR report) lead to the vicious circles of hunger: When hunger prevails, one

a. has to work a lot

b. has no time to learn to become better

c. lives from hand to mouth

d. have more and more children because you can't prevent (lack of money) or it is “forbidden” (faith) or one need more children to survive with more family income (hunger)

e. gets hungrier, as more children means even more poverty in the short and medium term

f. if children have to work at a very early age, they do not achieve a better status

g. if the number of hungry people is increasing, competitive pressure will increase, wages will fall, poverty rise, hunger will rise

h. for a better future, there is no strength (hunger), no time (a lot of work), no knowledge (no money nor time for education) and no freedom of movement (status quo "captivity" - one remains "trapped" in the respective system - also because other systems close the borders).

i. Hungry remains hungry. Relatively – and currently unfortunately – once again – also effectively.

 

According to Albert Einstein, "A problem cannot be solved with the same tools that caused it.

 

" Einstein? astronomy! The universe is the system that exists the longest (13.8 billion years), which has the most "members" (400 billion galaxies a per 100 billion stars plus their planets), which is the largest (50 billion light-years in diameter), which is still growing faster and faster; and which grows with fewer (1 super nova every 100 years) big crashes than the small world of the so-called "Homo-Sapiens" (1 big crisis every 3 years). Why not learn from the universe?

 

Said and done. "GlobalOnomy"*³ is our trilogy to optimize our world. Astronomy-rules*4 to optimize our world. With GlobalOnomy we optimize: Economy & Currency, Knowledge & Wisdom, Peace & Freedom, Prosperity & Health, as well as Common Good & Sustainability - worldwide! In our books, we reverse the capital-market laws 180 degrees.

1. Liberté, Égalité, Fraternité already existed as targets in 1790. These three top goals of the French Revolution are not presented at all or only in a hint in the 17 UN SDGs from 2016. What a pity. With our GlobalOnomy model, we (also) achieve these 3 goals AND supplement them with "Réalizabilité" – with feasibility aspects that the universe is showing us.

2. We eliminate poverty, hunger and more. All people worldwide become rich, full and happy. With "only" one(!) Astronomy "rule" use, we achieve ALL 17 Sustainable Development Goals of the United Nations. And far more than just these 17 SDG minimum targets on a minimum compromise basis! Well before 2030.

3. With 10 other top rules, we consolidate and expand the achievements of the first rule.

4. There will be (soon) only wealthy people, worldwide! And those who are wealthy will educate themselves and can eat and live healthy lives. Epidemics are avoided.

5. There are (soon) only transcendent people left, worldwide! If you do not have to constantly fight for your survival, or don’t have to make a name for yourself (since everyone is rich now), you can take care of others and other things.

6. All people are focused on sustainability. Because everyone is educated – and knows that this world only exists once. And also, because they can afford sustainable products – and will demand and consist on them.

7. We rotate the Maslow pyramid of needs vertically by 180 degrees. All people are so wealthy that they – like the wealthier people of today – can and will take great care of social aspects – and will think and act transcendently. The lower Maslow levels, which in today's capital models provide for existential and profiling struggles, will hardly exist any more.

8. No wealthy person goes to war – or has to leave his family nor homeland, purely out of need for money.

9. Profiling neurotic, power addicts and/or warlike leaders have no chance with an intelligent and wealthy liberal population.

10. Finally, the long-awaited surge in demand arises.

11. However, the new demand does not go in the direction of cheap/mass-produced goods, but is, as with all wealthy people, very individual. The destructive cheap trend is broken.

12. The rules of constant demand ensure predictability and sustainability. worldwide.

Astronomy-rules will save our world. We have summarized our findings in 3 books (each in German and English): In the GlobalOnomy trilogy:

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie

GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

 

Further information can be found on https://www.world-wide-wealth.com We would be very pleased about your interest, participation and support.

 

*¹ The 17 UN SDGs are goals that the international community set itself in 2016. This happened within the framework of the "United Nations" UN (United Nations Organization), to which 193 states belong. (The individual targets can also be found on: www.world-wide-wealth.com/engagement ). All these 17 objectives are - with 193 participating states - naturally only a "minimum consensus", the lowest common denominator, a compromise. And today, 5 years after their ablution,

1. not even the first 2 main goals - "no poverty" and "no hunger" - are achieved

2. there are only 2 states that have officially named the goals in their budget planning

3. there are no really binding measures - and hardly any effective cooperation

4. there are still no sanctions for non-fulfillments

5. development aid funds remain at minimum levels

6. world development funds remain far behind the national "defense" expenditure

7. tax and money washing oases remain untouched (Singapore, Switzerland, Luxembourg, ...)

8. Non-profit organizations, which could extremely help to achieve all these goals, play only a mini-role:

a. Too little donations are made, although (e.B. in Germany): i. 40% of the population (from 14 years) is engaged in charitable activities ii. 7.5% of the working time is used for charitable purposes iii. 18% (600,000) of all "companies" are non-profit organizations

b. The will is there – but is "systemically" blocked by the above-mentioned "capital vicious circles".

c. We now "crack" the knot: With GlobalOnomy.

For more information on the individual goals, see below www.world-wide-wealth.com/engagement .

 

*² "Deutschlandfunk", 19 May 2021, aid organisations warn. Setbacks in the fight against hunger. The consequences of the corona pandemic and climate change make increased efforts against hunger necessary, according to estimates by aid organizations. Last year, the number of people suffering from acute hunger rose to 155 million people in 55 countries, said Mogge, Secretary General of Welthungerhilfe, in Berlin. In crisis areas such as Syria and South Sudan, more than half of the population does not have enough to eat. Terre des Hommes spokeswoman Kötter said that the achievements for children's rights had been set back by decades. Millions of children were starving, ending up on the streets or having to work or beg for the survival of their families. The children's aid organization and Welthungerhilfe commented on the occasion of the presentation of their annual report "Compass 2021".

 

*³ GlobalOnomie Trilogy:

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie Or:

GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

 

*4 We have invented the FORMULAS of TIME, SPACE, DARK MATTER, DARK ENERGY, DYNAMIC RELATIVITY, ... - and thus solved the mysteries around "DARK MATTER" (23% of the previously unknown forces: Why don't the planets circulate around their stars faster than they should be able to?) and "DARK ENERGY" (72% of the previously unknown forces: Why does the universe grow faster than theoretically possible?). We are now using all these insights and existing knowledge to optimize our world. See: www.world-wide-wealth.com

 

 

 

 

 

 

 

VG-WORT-ID´s:

Private ID: 71bae15a86874494839a52e1df984c33

Text-ID´s:

  1. HTML-http:

<img src="http://vg05.met.vgwort.de/na/1d8ea4b07fba49ed82d5d4186a80fa94" width="1" height="1" alt="">

  1. HTML-https:

<img src="https://vg05.met.vgwort.de/na/1d8ea4b07fba49ed82d5d4186a80fa94" width="1" height="1" alt="">

  1. PDF, E-Pub, http:

<a href="http://vg05.met.vgwort.de/na/1d8ea4b07fba49ed82d5d4186a80fa94?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

  1. PDF. E-Pub, https:

<a href="https://vg05.met.vgwort.de/na/1d8ea4b07fba49ed82d5d4186a80fa94?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

 

 

 

02.06.2021

Alle Menschen sind satt.

 

 

Alles ist möglich. Mit GlobalOnomie. Jetzt, sofort!

 

Kein Hunger ist das zweite – wohl zweit-wichtigste – Ziel der 17 großen Nachhaltigkeits-Ziele der Vereinten Nationen*¹.

 

Heute, 5 Jahre nach dem Beschluss, ist der Hunger jedoch größer als zuvor*². Nur 1 Krise hat alles zerstört. Traurig.

 

Doch selbst, wenn das Ziel „kein Hunger“ erreicht worden wäre, wäre dieses nur der selbst erstellten Definition von Hunger zu verdanken gewesen. Denn der globale Trend des kontinuierlich steigenden „relativen“(!) Hungers ist un-gebrochen. Sowohl im internationalen als auch im jeweiligen nationalen Vergleich. Die Reichen (Länder, Organisationen oder/und Menschen) werden effektiv und relativ immer reicher – und satter, gar verschwenderischer. Die Armen werden relativ immer ärmer und hungriger – selbst, wenn sie effektiv „etwas“ mehr bekommen sollten. Dagegen haben auch die führenden Politiker aus 193 Staaten nichts entgegen setzen können. Nicht einmal wohlhabende, demokratische Staaten mit „Sozialer Marktwirtschaft“ konnten diesen Trend stoppen. Schade.

 

Es ist mehr als schade oder traurig. Aber wir schauen weg. Und sperren die Grenzen. Der zusätzliche Hunger aus zusammenbrechenden Wirtschaften und Massen-Kündigungen von Tages(-Hungers-)Lohn-Verträgen ohne jegliche soziale Absicherung ist lieber mal nirgendwo aufgelistet. Man könnte sich ja bei seiner Schätzung blamieren. Oder die Welt zu sehr erschrecken. Lieber nur die 0,5% vom BIP nennen , um nur das Allernötigste zu tun. Lieber wegschauen.

 

Der Teufelskreis des Hungers.

 

Hunger ist schlimmer als arm sein. Aber da auch hinter den 17 UN-SDGs (die) Kapital(-Teufelskreise) als Basis fungiert/(-en), war den 193 Beschluss-Staaten – insbesondere deren reiche Führer – als 1. Ziel: „kein Armut“ wichtiger als das 2. Ziel: „kein Hunger“. Denn „keine Armut“ kann die vom Kapital gewünschte Nachfrage stimmulieren. „Kein Hunger“ bedeutet – ohne kaufkräftige Nachfrage – Subventionen und (Kapital-)Mittel-Abfluss. Kapital-Erhaltung steht vor Lebens-Erhaltung – zumindest bei den derzeitigen Kapital-Modellen.

 

Man kann arm sein, ohne zu hungern. Man kann reich sein, und trotzdem Hungern – erst recht, wenn die (Um-)Welt zusammenbricht. Spätestens, wenn man die ganze Welt zerstört hat, wird man merken, dass man Geld nicht essen kann. Virtuelles- oder Blasen-Geld erst recht nicht. Und dann erreicht der Hunger auch die reiche Welt – und führt auch dort zum Chaos.

 

Die Teufelskreise des Kapitals (siehe letzte PR-Meldung) führen zu den Teufelskreisen des Hungers:

Wer Hunger hat,

  1. muss viel arbeiten
  2. hat keine Zeit zum Lernen, um besser zu werden
  3. Lebt von der Hand in den Mund
  4. Man hat immer mehr Kinder, weil man nicht verhüten kann (Geldmangel) oder darf (Glaube) oder mehr Kinder braucht, um mit mehr Familieneinkommen zu überleben (Hunger).
  5. Mehr Kinder bedeuten kurz- und mittelfristig jedoch noch mehr Armut
  6. Wenn Kinder bereits sehr früh arbeiten müssen, erzielen auch diese keinen besseren Status
  7. Die Zahl der Hungernden erhöht sich, der Wettbewerbsdruck steigt,
  8. die Löhne sinken, die Armut steigt, der Hunger steigt.
  9. Für eine bessere Zukunft fehlt die Kraft (Hunger), Zeit (viel Arbeit), Wissen (kein Geld noch Zeit für Ausbildung) und Freizügigkeit (Status-Quo-„Gefangenschaft“ -  man bleibt im jeweiligen System „gefangen“ – auch, weil andere Systeme die Grenzen schliessen).
  10. Hungrig bleibt hungrig. Relativ – und aktuell leider - wieder einmal - auch effektiv.

 

Laut Albert Einstein gilt: „Ein Problem kann nicht mit den selben Werkzeugen gelöst werden, welche es verursacht haben.“

 

Einstein? Astronomie!

 

Das Universum ist das System, was am längsten besteht (13,8 Mrd. Jahre), welches die meisten "Mitglieder“ hat (400 Mrd. Galaxien a je 100 Mrd. Sterne plus derer Planeten), welches am größten ist (50 Mrd. Lichtjahre an Durchmesser), welches immer noch und immer schneller wächst; und welches mit weniger (1 Super-Nova alle 100 Jahre) großen Crashs wächst, als die kleine Welt des sogenannten "Homo-Sapiens" (1 große Krise alle 3 Jahre).

 

Warum nicht vom Universum lernen? Gesagt getan. „GlobalOnomie“*³ ist unsere Trilogie, um unsere Welt zu optimieren. Astronomie-Gesetze*⁴ zur Welt-Optimierung. Mit GlobalOnomie optimieren wir: Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand  & Gesundheit,  sowie Gemeinwohl  & Nachhaltigkeit    -   weltweit! 

 

In unseren Büchern drehen wir die Kapital-Markt-Gesetze um 180 Grad um.

 

  1. Liberté, Égalité, Fraternité gab es schon 1790 als Ziele. Diese drei Top-Ziele der Französischen Revolution werden in den 17 UN-SDGs aus 2016 gar nicht bzw. nur andeutungsweise dargestellt. Schade. Mit unserem GlobalOnomie-Modell erreichen wir (auch) diese 3 Ziele UND ergänzen sie mit „Réalizabilité“ – mit Realisierbarkeits-Aspekten, welche uns das Universum vormacht.
  2. Wir beseitigen Armut, Hunger und mehr. Alle Menschen weltweit werden reich, satt und glücklich. Mit „nur“ einer(!) Astronomie-„Regel“-Nutzung erreichen wir ALLE 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Und bei weitem mehr als nur diese 17 SDG-Minimalziele auf Minimal-Kompromiss-Basis! Weit vor 2030.
  3. Mit 10 weiteren Top-Regeln festigen und erweitern wir die Errungenschaften aus der ersten Regel.
  4. Es gibt (bald) nur nuch wohlhabende Menschen, weltweit! Und wer wohlhabend ist, wird sich bilden und kann sich ernähren und gesund leben. Epidemien werden vermieden.
  5. Es gibt (bald) nur noch transzendente Menschen, weltweit! Wenn man nicht ständig um sein Überleben kämpfen muss, bzw. sich profilieren muss (da nun ALLE reich sind), kann man sich um Andere und Anderes kümmern.
  6. Alle Menschen sind auf Nachhaltigkeit fokussiert. Weil alle gebildet sind – und wissen, dass es diese Welt nur ein Mal gibt. Und auch, weil sie sich nachhaltige Produkte leisten können – und einfordern werden.
  7. Wir drehen die Maslow-Bedürfnispyramide vertikal um 180 Grad. Alle Menschen sind so wohlhabend, dass sie sich – wie die jetzigen wohlhabenderen Menschen – auch sehr um soziale Aspekte kümmern können und werden – und transzendent denken und agieren werden. Die unteren Maslow-Stufen, welche in den heutigen Kapital-Modellen für Existenz- und Profilierungs-Kämpfe sorgen, wird es kaum noch geben.
  8. Kein wohlhabender Mensch zieht in den Krieg – oder muss seine Geliebten oder Heimat rein aus Geldnot verlassen.
  9. Profilierungsneurotische, Machtsüchtige oder/und kriegerisch orientierte Führungskräfte haben bei einer intelligenten und wohlhabenden liberalen Bevölkerung keine Chance.
  10. Endlich entsteht der langersehnte Nachfrageschub.
  11. Die neue Nachfrage geht jedoch nicht in Richtung Billig-/Massenware, sondern ist, wie bei allen wohlhabenden Menschen sehr individuell. Der zerstörerisch wirkende Billig-Trend wird gebrochen.
  12. Die Regeln der konstanten Nachfrage sorgen für Planbarkeit und Nachhaltigkeit. Weltweit. Und damit zur Rettung unserer Welt.

 

Unsere Erkenntnisse haben wir in 3 Büchern (jeweils in Deutsch und Englisch) zusammengefasst:

In der GlobalOnomie-Trilogie:

 

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie

 

GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

 

Weiterführende Informationen fonden Sie auf https://www.world-wide-wealth.com

 

Über Ihr Interesse, Mitwirkung und Förderung würden wir uns sehr freuen.

 

 

*¹   Die  17 UN-SDG´s sind Ziele, die sich die Weltgemeinschaft 2016 gesetzt hat. Dieses geschah im Rahmen der „Vereinten Nationen“ UNO (United Nations Organization), zu welcher 193 Staaten gehören. (Die Einzelziele finden Sie auch auf:  www.world-wide-wealth.com/engagement ).

All diese 17 Ziele sind  - bei 193 beteiligten Staaten – naturgemäß nur ein „Minimal-Konsens“, der kleinste gemeinsame Nenner, ein Kompromiss. Und heute, 5 Jahre nach deren Vereinabrung,

  1. werden nicht einmal die ersten 2 Hauptziele - „keine Armut“ und „kein Hunger“ - erreicht
  2. gibt es nur 2 Staaten, welche die Ziele in ihrer Budget-Planung offiziell benannt haben
  3. gibt es keine wirklich verbindlichen Maßnahmen – und kaum effektive Kooperationen
  4. gibt es noch keine Sanktionen für Nicht-Erfüllungen
  5. bleiben Entwicklungshilfe-Gelder auf Minimal-Niveaus
  6. bleiben Welt-Entwicklungs-Gelder weit hinter den National-„Verteidigungs“-Ausgaben zurück
  7. bleiben Steuer- und Geld-Wasch-Oasen unangetastet (Singapore, Schweiz, Luxemburg, …) 
  8. Spielen gemeinnützige Organisationen, welche extrem helfen könnten, all diese Ziele zu erreichen, nur eine Mini-Rolle:
    1. Es wird zu wenig gespendet, obwohl (z.B. in Deutschland):

i.40% der Bevölkerung (ab 14 Jahren) sich gemeinnützig engagiert

ii.7,5% der Arbeitszeit für gemeinnützige Zwecke eingesetzt wird

iii.18% (600.000) aller „Firmen“ gemeinnützige Organisationen sind

  1. Der Wille ist da – aber wird „systemtechnisch“ durch die o.g. „Kapital-Teufelskreise“ geblockt.
  2. Wir „knacken“ nun den Knoten: Mit GlobalOnomie.

Näheres zu den Einzelzielen s.u. www.world-wide-wealth.com/engagement  .

 

*² „Deutschlandfunk“, 19. Mai 2021, Hilfsorganisationen warnen. Rückschläge beim Kampf gegen Hunger.

Die Folgen der Corona-Pandemie und der Klimawandel machen nach Einschätzungen von Hilfsorganisationen verstärkte Anstrengungen gegen Hunger nötig.

Im letzten Jahr sei die Zahl der Menschen, die unter akutem Hunger litten, auf 155 Millionen Menschen in 55 Ländern gestiegen, sagte der Generalsekretär der Welthungerhilfe, Mogge, in Berlin. In Krisengebieten wie Syrien und dem Südsudan habe mehr als die Hälfte der Bevölkerung nicht genug zu essen.
Die Vorstandssprecherin von Terre des Hommes, Kötter, sagte, die Errungenschaften für Kinderrechte seien um Jahrzehnte zurückgeworfen worden. Millionen Kinder hungerten, landeten auf der Straße oder müssten zum Überleben ihrer Familien arbeiten oder betteln.
Die Kinderhilfsorganisation und die Welthungerhilfe äußerten sich anlässlich der Vorstellung ihres Jahresberichts „Kompass 2021“.

 

 

*³ GlobalOnomie-Trilogie:

 

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie

Bzw.:

GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

 

*⁴ Wir haben u.v.a. die FORMELN von ZEIT, RAUM, DUNKLER MATERIE, DUNKLER ENERGIE, DYNAMISCHER RELATIVITÄT, … erfunden - und lösen damit u.v.a. auch die Mysterien um „DUNKLE MATERIE“ (23% der bisher unbekannten Kräfte: Warum zirkulieren die Planeten nicht schneller um ihre Sterne, als sie eigentlich können sollten?) und „DUNKLE ENERGIE“ (72% der bisher unbekannten Kräfte: Warum wächst das Universum schneller als theoretisch möglich?). All diese Erkenntnisse und bestehendes Wissen nutzen wir nun, um unsere Welt zu optimieren. S.a. www.world-wide-wealth.com .

 

VG-WORT-IDs:

Private ID:

0eed4dac7d16493ea9f6dad73bd8ce32

Text-IDs:

  1. http-HTML-Texte:

<img src="http://vg05.met.vgwort.de/na/1d8ea4b07fba49ed82d5d4186a80fa94" width="1" height="1" alt="">

  1. https-HTML-Texte:

<img src="https://vg05.met.vgwort.de/na/1d8ea4b07fba49ed82d5d4186a80fa94" width="1" height="1" alt="">

  1. http-Dokumente (PDF, E-Pub):

<a href="http://vg05.met.vgwort.de/na/1d8ea4b07fba49ed82d5d4186a80fa94?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

  1. https-Dokumente (PDF, E-Pub):

<a href="https://vg05.met.vgwort.de/na/4bbe952154084697ab1c315415e4cfb2?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

 

Kurzversion:

 

Hunger ist heute schlimmer als vor 5 Jahren, als die Vereinten Nationen in 2016 die 17 Nachhaltigkeitsziele beschlossen hatten. Albert Bright beschreibt, warum die 17 Ziele auf Basis der heutigen Kapital-Modelle kaum erreicht werden können. Er stellt den Teufelskreis des Hungers dar, welcher auf dem Kapital-Teufelskreise basiert. Weder Politikentscheider, Gemeinnützige Organisationen, noch die Reichen selber können kaum etwas dagegen tun. Bright zitiert eine Erkenntnis von Albert Einstein: "Man kann ein Problem nicht mit denselben Werkzeugen lösen, welche es verursacht haben!" Anschliessend stellt er seine Lösung vor: "GlobalOnomie" - die Optimierung von Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, sowie Gemeinwohl & Nachhaltigkeit - weltweit! Astronomie-Gesetze zur Welt-Rettung. Die Vorteile werden mit 12 Argumenten dargestellt.

 

 

PR-text May 26th, 2021

 

Mankind is Rich!

With the "GlobalOnomy" solutions! Astronomy-rules for world-challenges. Solving and topping ALL 17 UN-SGDs with just ONE rule. Act! Now!
 

image
world-wide-wealth. GlobalOnomy: Astronomy-rules for worldwide-challenges.


Mankind Is Rich.

With GlobalOnomy. Anything is possible. Right now!

No poverty is the first - and arguably most important - goal of the 17 major United Nations sustainability goals*.

Today, however, five years after the decision, poverty is greater than before. Only 1 crisis has destroyed everything. What a pity.

But even if the "no poverty" goal had been achieved, it would have been due only to the self-created definition of poverty. Because the global trend of continuously increasing "relative" (!) poverty is unbroken. Both international and national. The rich (countries or people) are getting richer effectively and relatively. The poor are getting relatively poorer - even if they actually might get a little bit more.

The leaders of 193 states have not been able to oppose this either. Not even wealthy, democratic states with "social market economies" could stop this trend. And even the wealthy of this world fail to break the "laws of capital". The world's rich are among the biggest donors and are involved in many social projects. But the rich, like politicians or even non-profit organizations(!) are trapped in the "vicious circles of capital", which always threaten their own existence, as well. In our opinion, the vicious circles of capital are as follows:

1. Demand is a function of productive capital. But productive capital needs (cash-rich) demand to take action ...
- State demand cannot solve this conflict: since Keynes, state debt has been rising - despite steadily increasing tax revenues.

2. Capital must always rationalize and automate (become cheaper than even the low labor costs in developing countries), because ...
a. it is otherwise destroyed by competition (more efficient "capital" or cheaper "labor wage")
b. but/and with low wages (from developing countries (competition) or/and low unemployment funds instead of employee salaries: due to rationalizations) it has to produce ever cheaper mass products at extremely low prices. Low-income people buy cheap goods. ...
But as a result, capital "automatically" destroys its own demand: no wage, no demand.
- State borders and regulations for hedging do not have a sustainable effect.

3. The artificial capital scarcity and short-term return claims
a. avoid competition and/but
b. lead to capital concentration

4. Capital concentration takes place, although it is clear that ...
a. 10% top earners consume less than 90% low-earners (demand-destruction)
b. latently conflicts - due to too great inequality - may arise

5. In the absence of demand, productive capital changes sides - and "moves" to speculative capital, so that
a. Job and demand-creating productive capital is no longer available at all, because
b. the speculative risk (50:50, 1 wins, 1 loses) is lower than the demand risk.

6. If speculative capital is concentrated in too big "bubbles" and, for lack of capital (on the part of the speculative losers) or for lack of confidence - the demand breaks away, then
a. the world of the remaining rich will be destroyed as well
b. poverty, revolution and (economic) wars will be a threat, which neither side wants.

The "established" CAPITAL models are not a good basis for the 1st goal of the United Nations "no poverty" - and certainly not able to achieve universal global prosperity.

Many people criticize the capital models. But hardly any critic presents a real, all-encompassing fair and sustainable(!) alternative. (Re-)distribution models (such as "social market economy" or "basic income") do not work. Redistribution models based on current capital models are based on profiling policy (winning elections); are selfish (competing with development funds for really(!) poor populations - or other more effective subsidies); can only be realized in rich countries; depend on the competence of the respective top decision-makers (to achieve a good GDP); let the recipients "vegetate" at a mini-level: with too little money to be able to pursue something new, nor bigger projects, nor become independent; lead to an increase in demand for cheap products - at best, and thus to further rationalizations, etc., etc.

According to Albert Einstein, "a problem cannot be solved with the same tools that caused it."
Einstein? astronomy! The universe is the longest-established system (13.8 billion years) that has the most "members" (400 billion galaxies with each, 100 billion stars plus their planets), which is the largest (50 billion light-years in diameter), which is still growing - faster and faster; and which grows with less (1 super-nova every 100 years) big crashes than the small world of the so-called "Homo-Sapiens" (1 big crisis every 3 years).

Why not learn from the universe? Said, done. "GlobalOnomy" is our trilogy to optimize our world. Astronomy Laws** for World Optimization. With GlobalOnomy we optimize: Economy & Currency, Knowledge & Wisdom, Peace & Freedom, Prosperity & Health, as well as Public Welfare & Sustainability - WorldWide! In our books, we reverse capital market laws by 180 degrees...

1. We eradicate poverty! All people around the world are getting rich. With the use of "only" ONE astronomy "rule", we achieve ALL 17 United Nations sustainability goals. Well before 2030.

2. There (soon) will only be wealthy people, worldwide! And those who are wealthy will form and live healthy. Epidemics are avoided.

3. There (soon) will only be transcendent people, worldwide! If you don't have to fight for your survival all the time, and there is no need of money-profiling any more (since ALL are rich now), you can take care of other people and things.

4. All people are focused on sustainability. Because everyone is educated - and knows that this world exists only once. And also, because mankind now can afford - and will insist on - sustainable products.

5. We rotate the Maslow-pyramid-of-needs vertically by 180 degrees. All people are so wealthy that, like the current rich, they will take great care of social aspects - and think and act transcendently. The lower Maslow stages, which in today's capital models provide for struggles for existence and profiling, will hardly exist anymore.

6. No wealthy person goes to war - or has to leave his family or homeland purely out of need of money.

7. Profiling neurotic or/belligerent leaders have no chance with an intelligent and prosperous liberal population.

8. Finally, the long-awaited surge of demand is emerging.

9. However, the new demand does not go towards cheap/mass goods, but is, as with all wealthy people, very individual. The destructive low-cost trend will be broken.

10. The rules of constant demand ensure predictability and sustainability. worldwide. And thus, will help to save our world.

We have summarized our findings in 3 books (each in English and German):
GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy
DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomy
For further information see: https://www.world-wide-wealth.com

We would be very pleased about your interest, participation and support.

To start with: Just "share" this text to your community !!!

The world needs to know, that there is a solution.



* The 17 UN SDGs are goals set by the world community in 2016. This was done within the framework of the United Nations Organization, which includes 193 states. (The individual goals can also be found on: www.world-wide-wealth.com/engagement ). All these 17 objectives - with 193 participating states - are, by their very nature, only a "minimum consensus", the lowest common denominator, a compromise. And today, 5 years after their declaration, ...
1. not even be the first main goal, "No poverty" has been achieved
2. There are only 2 states that have officially named the targets in their budget planning
3. there are no really binding measures - and hardly any effective cooperations
4. There are still no sanctions for non-compliance
5. Development aid funds remain at minimum levels
6. World development funds remain far behind the national "defense" expenditures
7. Tax and money-washing oases remain untouched (Singapore, Switzerland, Luxembourg, ...)
8. Non-profit organizations that could greatly help to achieve all these goals remain at a minimum role, due to:
a. Too little money being donated, although (i.a. in Germany):
a.1. 40% of the population (from 14 years) is involved in non-profit
a.2. 7.5% of working time is devoted to charitable purposes
a.3. 18% (600,000) of all "companies" are non-profit organizations
b. The will is there - but is blocked "systemically" by the above-mentioned "capital vicious circles".
c. We are now "cracking" the knot: with GlobalOnomy.
For more information on the specific objectives see www.world-wide-wealth.com/engagement .

** We have invented the formulas of TIME, SPACE, DARK MATTER, DARK ENERGY, DYNAMIC RELATIVITY, and solved the mysteries around "DARK MATTER" (23% of the previously unknown forces: Why do the planets not circulate around their stars faster than they should be able to do?) and "DARK ENERGY" (72% of the previously unknown forces: Why does the universe grow faster than it should be able to do?) We are now using all these insights and existing wisdom to optimize our world. S.a. www.world-wide-wealth.com .


VG-WORT ID´s:
Private ID: ea86d55f9c1c4a8a9838a30a11053309

Publicity Ids:




LINK-NAME

LINK-NAME


Shortext
Poverty is worse today than it was five years ago, when the United Nations launched the 17 SDGs in 2016. And "relative" poverty has been rising for decades. Albert Bright describes why the 17 goals can hardly be achieved on the basis of today's capital models. He presents six capital-vicious-circles against which neither political decision-makers, non-profit organizations, nor the rich themselves can do little. Bright quotes a finding by Albert Einstein: "You cannot solve a problem with the same tools that caused it!" He then presents his solution: "GlobalOnomy" - the optimization of economy & currency, knowledge & wisdom, peace & freedom, prosperity & health, as well as common good & sustainability - worldwide! Astronomy-Laws for World-Rescue. The benefits are represented by 10 arguments.

Company Description
world-wide-wealth is the plattform for world wide wealth. We research, invent and use math/physical formulas of astronomy to optimize our globus - via a global consideration of many aspects: Economy & Currency, Knowledge & Wisdom, Peace & Freedom, Prosperity & Health, Common Welfare & Sustainability, Worldwide. For the Wealth of Mankind.

 

 

PR-Text vom 20.05.2021

Alle Menschen sind reich!

Mit GlobalOnomie! Alles ist möglich! Jetzt!
 

image
Welt-Weiter-Wohlstand ist möglich. Mit GlobalOnomie. Astronomie-Gesetze für Welt-Herausforderungen.


Alle Menschen sind reich!

Mit GlobalOnomie. Alles ist möglich. Jetzt, sofort!

Keine Armut ist das erste - und wohl wichtigste - Ziel der 17 großen Nachhaltigkeits-Ziele der Vereinten Nationen*.

Heute, 5 Jahre nach dem Beschluss ist die Armut jedoch größer als zuvor. Nur 1 Krise hat alles zerstört. Schade.

Doch selbst, wenn das Ziel "keine Armut" erreicht worden wäre, wäre dieses nur der selbst erstellten Definition von Armut zu verdanken gewesen. Denn der globale Trend der kontinuierlich steigenden "relativen"(!) Armut ist un-gebrochen. Sowohl im internationalen als auch im jeweiligen nationalen Vergleich. Die Reichen (Länder oder Menschen) werden effektiv und relativ immer reicher. Die Armen werden relativ immer ärmer - selbst, wenn sie effektiv etwas mehr bekommen sollten. Dagegen haben auch die führenden Politiker aus 193 Staaten nichts entgegen setzen können. Nicht einmal wohlhabende, demokratische Staaten mit "Sozialer Marktwirtschaft" konnten diesen Trend stoppen.

Aber auch die Wohlhabenden dieser Welt schaffen es nicht, die "Gesetze des Kapitals" zu durchbrechen. Die Reichen dieser Welt gehören zu den größten Spendern und egagieren sich in vielen sozialen Projekten. Aber die Reichen sind genauso wie die Politiker oder sogar Gemeinnützige Organisationen(!) gefangen in den "Teufelskreisen des Kapitals", welche stets auch deren eigene Existenz bedrohen. Die Teufelskreise des Kapitals sind unserer Ansicht nach folgende Aspekte:

1.Nachfrage ist eine Funktion des Produktiv-Kapitals. Doch Produktiv-Kapital braucht (zahlungskräftige) Nachfrage, um aktiv zu werden ...
-Staats-Nachfrage kann diesen Konflikt nicht lösen: Seit Keynes steigen die Staats-Schulden - trotz stetig steigendem Steueraufkommen.

2.Kapital muss stets rationalisieren und automatisieren (günstiger werden als selbst die niedrigen Lohnkosten in Entwicklungsländern),
Weil ...
a.es sonst von der Konkurrenz (effizienteres "Kapital" oder günstigerer "Arbeits-Lohn") zerstört wird.
b.es bei geringen Löhnen (von Entwicklungsländern(-Konkurrenz) oder/und Arbeitslosen-Geldern statt Angestellten-Gehälter: wegen Rationalisierungen) immer billigere Massenprodukte zu extrem günstigen Preisen produzieren muss. Geringverdiener kaufen Billigware.
... Doch dadurch zerstört sich Kapital "automatisch" die eigene Nachfrage: Keine Lohn-Arbeit-nehmer, keine Nachfrage.
-Staats-Grenzen und Regulierungen zur Absicherung wirken nicht nachhaltig.

3.Die künstliche Kapital-Knappheit und zu kurzfristige Rendite-Forderungen
a.vermeiden Konkurrenz und
b.führen zur Kapital-Konzentration

4.Kapital-Konzentration erfolgt, obwohl klar ist dass ...
a.10% Top-Verdiener weniger konsumieren als 90% Gering-Verdiener, und
b.latent aus zu großer Ungleichheit Konflikte entstehen

5.Mangels Nachfrage wechselt das Produktiv-Kapital die Seiten - und "wandert" zu Spekulations-Kapital, sodass
a.Arbeitsplatz und Nachfrage schaffendes Produktiv-Kapital gar nicht mehr zur Verfügung steht, weil
b.das Spekulations-Risiko (50:50, 1 gewinnt & 1 verliert) geringer wird, als das Nachfrage-Risiko (viel Armut, wenig Nachfrage)

6.Wenn auch das Spekulations-Kapital sich in zu großen "Blasen" konzentriert und mangels Kapital (seitens der Spekulations-Verlierer) oder - mangels Vertrauen - die Nachfrage weg-bricht, dann
a.zerbricht auch die Welt der verbleibenden Reichen
b.drohen Armut, Revolution und (Wirtschafts-)Kriege, was keine Seite möchte.

Die "etablierten" KAPITAL-Modelle sind keine gute Basis, um das 1. Ziel, keine Armut zu beseitigen - und erst recht nicht, um allgemeinen, weltweiten Wohlstand zu erzielen.

Viele Menschen kritisieren die Kapital-Modelle. Aber kaum ein Kritiker präsentiert eine wirkliche, allumfassende "gerechte" und nachhaltige(!) Alternative. Umverteilungsmodelle (wie "Soziale Marktwirtschaft" oder Grundeinkommen) funktionieren nicht. Umverteilungsmodelle auf Basis der aktuellen Kapital-Modelle setzen auf Profilierungspolitik (Wahlen gewinnen); sind egoistisch (stehen in Konkurrenz zu Entwicklungsgeldern für wirklich(!) arme Bevölkerungen - oder sonstigen effektiveren Subventionen); können nur in reichen Staaten realisiert werden; hängen von der Kompetenz der jeweiligen Top-Entscheider ab (ein gutes BIP zu erzielen); lassen die Bezieher auf einem Mini-Niveau vor sich hin "vegetieren": mit zu wenig Geld, um etwas Neues, Großes, Eigenständiges verfolgen zu können; führen - da zu gering - im besten Fall nur zu einer Steigerung der Nachfrage nach Billig-Produkten - und somit zu weiteren Rationalisierungen usw., s.o.

Laut Albert Einstein gilt: "Ein Problem kann nicht mit den selben Werkzeugen gelöst werden, welche es verursacht haben."

Einstein? Astronomie!

Das Universum ist das System, was am längsten besteht (13,8 Mrd. Jahre), welches die meisten "Mitglieder" hat (400 Mrd. Galaxien a je 100 Mrd. Sterne plus derer Planeten), welches am größten ist (50 Mrd. Lichtjahre an Durchmesser), welches immer noch und immer schneller wächst; und welches mit weniger (1 Super-Nova alle 100 Jahre) großen Crashs wächst, als die kleine Welt des sogenannten "Homo-Sapiens" (1 große Krise alle 3 Jahre).

Warum nicht vom Universum lernen? Gesagt getan.

"GlobalOnomie" ist unsere Trilogie, um unsere Welt zu optimieren. Astronomie-Gesetze** zur Welt-Optimierung. Mit GlobalOnomie optimieren wir: Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, sowie Gemeinwohl & Nachhaltigkeit - weltweit!

In unseren Büchern drehen wir die Kapital-Markt-Gesetze um 180 Grad um.

1.Wir beseitigen die Armut! Alle Menschen weltweit werden reich. Mit "nur" einer Astronomie-"Regel"-Nutzung erreichen wir ALLE 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Weit vor 2030.

2.Es gibt (bald) nur nuch wohlhabende Menschen, weltweit! Und wer wohlhabend ist, wird sich bilden und kann gesund leben. Epidemien werden vermieden.

3.Es gibt (bald) nur noch transzendente Menschen, weltweit! Wenn man nicht ständig um sein Überleben kämpfen muss, bzw. sich profilieren muss (da nun ALLE reich sind), kann man sich um Andere und Anderes kümmern.

4.Alle Menschen sind auf Nachhaltigkeit fokussiert. Weil alle gebildet sind - und wissen, dass es diese Welt nur ein Mal gibt. Und auch, weil sie sich nachhaltige Produkte leisten können - und einfordern werden.

5.Wir drehen die Maslow-Bedürfnispyramide vertikal um 180 Grad. Alle Menschen sind so wohlhabend, dass sie sich - wie die jetzigen Reichen - sehr um soziale Aspekte kümmern werden - und transzendent denken und agieren. Die unteren Maslow-Stufen, welche in den heutigen Kapital-Modellen für Existenz- und Profilierungs-Kämpfe sorgen, wird es kaum noch geben.

6.Kein wohlhabender Mensch zieht in den Krieg - oder muss seine Geliebten oder Heimat rein aus Geldnot verlassen.

7.Profilierungsneurotische oder/und kriegerisch orientierte Machthaber haben bei einer intelligenten und wohlhabenden liberalen Bevölkerung keine Chance.

8.Endlich entsteht der langersehnte Nachfrageschub.

9.Die neue Nachfrage geht jedoch nicht in Richtung Billig-/Massenware, sondern ist, wie bei allen wohlhabenden Menschen sehr individuell. Der zerstörerisch wirkende Billig-Trend wird gebrochen.

10.Die Regeln der konstanten Nachfrage sorgen für Planbarkeit und Nachhaltigkeit. Weltweit. Und damit zur Rettung unserer Welt.

Unsere Erkenntnisse haben wir in 3 Büchern (jeweils in Deutsch und Englisch) zusammengefasst:

DE: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie, AstronEffizienzOnomie

GB: AstronTimeOnomy, AstronSpaceOnomy, AstronEfficiencyOnomy

Weiterführende Informationen fonden Sie auf https://www.world-wide-wealth.com

Über Ihr Interesse, Mitwirkung und Förderung würden wir uns sehr freuen.


* Die 17 UN-SDG´s sind Ziele, die sich die Weltgemeinschaft 2016 gesetzt hat. Dieses geschah im Rahmen der "Vereinten Nationen" UNO (United Nations Organization), zu welcher 193 Staaten gehören. (Die Einzelziele finden Sie auch auf: www.world-wide-wealth.com/engagement ).
All diese 17 Ziele sind - bei 193 beteiligten Staaten - naturgemäß nur ein "Minimal-Konsens", der kleinste gemeinsame Nenner, ein Kompromiss. Und heute, 5 Jahre nach deren Vereinabrung,

1.wird nicht einmal das erste Hauptziel, "Keine Armut" erreicht
2.gibt es nur 2 Staaten, welche die Ziele in ihrer Budget-Planung offiziell benannt haben
3.gibt es keine wirklich verbindlichen Maßnahmen - und kaum effektive Kooperationen
4.gibt es noch keine Sanktionen für Nicht-Erfüllungen
5.bleiben Entwicklungshilfe-Gelder auf Minimal-Niveaus
6.bleiben Welt-Entwicklungs-Gelder weit hinter den National-"Verteidigungs"-Ausgaben zurück
7.bleiben Steuer- und Geld-Wasch-Oasen unangetastet (Singapore, Schweiz, Luxemburg, ...)
8.Spielen gemeinnützige Organisationen, welche extrem helfen könnten, all diese Ziele zu erreichen, nur eine Mini-Rolle:

a.Es wird zu wenig gespendet, obwohl (z.B. in Deutschland):
i.40% der Bevölkerung (ab 14 Jahren) sich gemeinnützig engagiert
ii.7,5% der Arbeitszeit für gemeinnützige Zwecke eingesetzt wird
iii.18% (600.000) aller "Firmen" gemeinnützige Organisationen sind

b.Der Wille ist da - aber wird "systemtechnisch" durch die o.g. "Kapital-Teufelskreise" geblockt.

c.Wir "knacken" nun den Knoten: Mit GlobalOnomie.

Näheres zu den Einzelzielen s.u. www.world-wide-wealth.com/engagement .


** Wir haben die Formeln von ZEIT, RAUM, DUNKLER MATERIE, DUNKLER ENERGIE, DYNAMISCHER RELATIVITÄT erfunden und Lösen damit u.v.a. auch die Mysterien um "DUNKLE MATERIE" (23% der bisher unbekannten Kräfte: Warum zirkulieren die Planeten nicht schneller um ihre Sterne, als sie eigentlich können sollten?) und "DUNKLE ENERGIE" (72% der bisher unbekannten Kräfte: Warum wächst das Universum schneller als theoretisch möglich?). All diese Erkenntnisse und bestehendes Wiseen nutzen wir nun, um unsere Welt zu optimieren. S.a. www.world-wide-wealth.com .

VG-WORT-ID´s:
Private-ID: 836cea87808c43bbade13795eadfbb5f
Text-Ids:



LINK-NAME
LINK-NAME


Kurzbeschreibung
Armut ist heute schlimmer als vor 5 Jahren, als die Vereinten Nationen 2016 die 17 Nachhaltigkeitsziele beschlossen hatten. Und die "relative" Armut steigt schon seit Jahrzehnten. Albert Bright beschreibt, warum die 17 Ziele auf Basis der heutigen Kapital-Modelle kaum erreicht werden können. Er stellt 6 Kapital-Teufelskreise vor, gegen welche weder Politikentscheider, Gemeinnützige Organisationen, noch die Reichen selber kaum etwas tun können. Bright zitiert eine Erkenntnis von Albert Einstein: "Man kann ein Problem nicht mit denselben Werkzeugen lösen, welche es verursacht haben!" Anschliessend stellt er seine Lösung vor: "GlobalOnomie" - die Optimierung von Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, sowie Gemeinwohl & Nachhaltigkeit - weltweit! Astronomie-Gesetze zur Welt-Rettung. Die Vorteile werden mit 10 Argumenten dargestellt. Reichtum ist möglich! Für ALLE Menschen weltweit. Mit den Gesetzen des Universums gelingt die Umkehrung vieler Kapital-Markt-Gesetze, welche zu Teufelskreisen werden. Und es gilingt, auch die Maslow-Bedürfnispyramide um 180 Grad senkrecht zu umdrehen. Nachhaltigkeit kann erreicht werden: Mit GlobalOnomie. Die Trilogie, GlobalOnomie besteht aus 3 spannenden Büchern: AstronZeitOnomie, AstronRaumOnomie und AstronEffizienzOnomie.

Firmenbeschreibung
Zur Optimierung unserer Welt entwickelt autonomy - Projekt: World-Wide-Wealth neue Theorien, Methoden, Veranschaulichungs-Muster/-Bilder, Bücher, Seminare und Vorträge/Keynote-Speeches.
Die Universums-Astronomie-Gesetze wurden als die idealste Basis erkannt, um auch Weltoptimierungen zu erreichen. Mit Querdenker- und Erfinder-Kompetenz wurden schnell viele Korrelationen entdeckt bzw. neu erfunden. Zu letzteren gehören uva. die Zeit-Formel; Raum-Formel; Raum-/Zeit-Korrelation; Dynamische Relativität; Entschlüsselung der "Dunklen Materie" (23% der bis dato unbekannten Kräfte des Alls); Entschlüsselung der "Dunklen Energie" (72% der bis dato unbekannten Kräfte des Alls) ... , usw. - und auch die Neu-Orientierungen in Wirtschaft & Währung, Gesellschaft & Frieden, Weisheit & Wohlstand, Ökologie & Nachhaltigkeit.
Die bisherigen Erkenntnisse sind in 3 Büchern zusammengefasst: 1.) AstronZeitOnomie, ISBN (paper) 978-3-7439-0186-5; 2. AstronRaumOnomie ISBN (paper) 978-3-7497-1696-8 und 3. AstronEffizienzOnomie ISBN (paper) 978-3-7497-9467-6 .

Bzw. in Englisch:
AstronTimeOnomy: ISBN 978-3-7526-0286-9
AstronSpace-Onomy: ISBN 978-3-7534-4547-2
AstronEfficiencyOnomy: ISBN 978-3-7534-8251-4

Weitere Infos siehe: http://www.world-wide-wealth.com

Schlüsselwörter
Reichtum, Armut, 17 Nachhaltigkeitsziele, Vereinte Nationen, Astronomie, Wirtschaft, Krise, Spekulations-Blasen, Kapital-Kritik, Soziale-Marktwirtschaft-Kritik, Zeit-, Raum-, Dynamische Relativität
 

Optimized: economy & currency, knowl

GlobalOnomy Sustainable Economy & World via Astronomy-Rules

edge & wisdom, peace & liberty, health & wealth and welfare & sustainability worldwide! www.world-wide-wealth.comGlobalOnomy is a faculty established by the organization

 

World-Wide-Wealth ( www.world-wide-wealth.com ). GlobalOnomy is a faculties-overlaping discipline:


The VISION is the optimization of following main sectors:
economy & currency,
knowledge & wisdom,
peace & liberty,
health & wealth and
welfare & sustainability -
world-wide!

The ORIGINE of the GlobalOnomy-Ideas were the always increasing speculation- and indebtedness-bubbles and -crises.

The BASIS of GlobalOnomy are the laws of astronomy. No construct is more successful than the universe. It has been in existence for 13.8 billion years. Its dimension is 50 billion light-years. It's still growing. It is growing faster and faster. And it grows with relatively less major crises than the constructs of the so-called "Homo-Sapiens". Why not benefit from the astronomy laws?

The BACKGROUND of the new base is Albert Einstein's realization: "You cannot solve a problem with the same tools that caused it!"

The 10 OBJECTIVES of GlobalOnomy are smaller in number, but in depth more far-reaching than the 17 United Nations sustainability goals. The 17 UN SDGs are a good move - and show that the world has recognized the urgency of action. The result, however, is a minimal consensus of 180 countries. And it is based on the laws of capital. After five years, not even the first law, "No Poverty", has been achieved. It has even got worse than 2016. 1 crisis, all gone! Old tools, no solution. (Einstein)

The 10 GlobalOnomy TARGETS are based on the laws of astronomy. The result is a maximum consensus of all 400 billion galaxies, with each, 100 billion stars and their planets. For 13.8 billion years, there has been more and more growth of all the positive aspects. Poverty does not exist in the universe. At the beginning of its existence, each star and planet gets all the energy they need for their entire life. And even each planet optimizes its own path, as Einstein found out. Einstein refuted Newton, who still claimed that the stars (states?! ...) determine the orbits of the planets (countries?, companies?, people? ...). And: the 400 billion galaxies of the universe are better organized than the 180 states of the world: There are %tually far less big crises in universe than on our earth.

The MEASURES of GlobalOnomy are therefore completely different. Example:

"No poverty" is not achieved, as with the UN SDGs, with the help of 15+ sub-objectives, many cross-dependencies and many bodies from 180 states.
Poverty, in GlobalOnomy, is eliminated by prosperity. That´s it! As with the stars, every world-inhabitant gets his "energy" at birth. All "energy" he needs for his whole life. World-wide. Everyone finds their way! The RESULT? The universe shows us that it is possible! And how it works! Successful! Exponetic more sustainable than the "Homo-Sapiens"!

In the GlobalOnomy-Trilogy, we have summarized our FINDINGS:

German books:
AstronZeitOnmy: ISBN 978-3-7439-0186-5
AstronRaumOnomy: ISBN 978-3-7497-1696-8
AstronEffizienzOnomy: ISBN 978-3-7497-9467-6.

British books:
AstronTimeOnomy ISBN 978-3-7526-0286-9
AstronSpaceOnomy ISBN 978-3-7534-4547-2
AstronEfficiencyOnomy ISBN 978-3-7534-8251-4

Also our WAY manifests itself in the books. Of course, not every human "construct" already had a counterpart as a formula in the universe. And so we did many years of research.

Our RESEARCH resulted in ...
... a revolution in the "status quo" of astronomy. Among other things, we invented the formulas of TIME, SPACE and the "DYNAMIC RELATIVITY" . We also deciphered "dark matter" and "dark energy", i.e. 95% of previously unknown "forces".
And while Albert Einstein explained the TODAY, today we are adding our formulas for the PAST and the FUTURE. And on this basis we also achieved:
... a revolution of the "status quo" of various disciplines, such as economics, sociology, political science, ... , as well as in the overarching sustainability.

We wish you an exciting reading of our books. And we would be very happy if you would accompany us on our way. For more information, see: www.world-wide-wealth.com



ADWORDS
Private ID:
1d7ea1e5fc99448bb889bdd019f591c7

Text-IDs:


LINK-NAME
LINK-NAME


Shortext
GlobalOnomy is cross-disciplinary - and is based on the findings of astronomy.
THE VISION is the worldwide optimization of the focal points: " Economy & Currency, " Knowledge & Wisdom, " Peace & Freedom, " Prosperity & Health, as well as " Common Welfare & Sustainability".
MISSION is the study of correlations between astronomy and human constructs ranging from economics to sociology and sustainability.
The STRATEGY is the application of mathematically physical aspects of astronomy to existing human constructs and models with the aim of optimizing the latter in order to achieve world-wide prosperity. See: www.world-wide-wealth.com

Company Description
world-wide-wealth is the plattform for world wide wealth. We research, invent and use math/physical formulas of astronomy to optimize our globus - via a global consideration of many aspects: GlobalOnomy (economy & sociology & ecology & politology & peace & sustainability). For the Wealth of Mankind.

Keywords
Prosperity, Crisis Solution, Sustainability, United Nations, Astronomy, Dynamic Relativity, Time Formula, Space Formula, Speculative & Debt Bubbles, Wealth.


 

Typ: Fachartikel

Kategorie: Wissenschaft | Forschung | Technik

GlobalOnomie. Welt & Wirtschaft nachhaltig m. Astronomie!

Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, Gemeinwohl & Nachhaltigkeit optimiert mit Astronomie-Gesetzen!

 

"Dynamischen Relativitäts"-Erfindung. Aus Zeit- & Raum-Formeln. Nachhaltig & effizient.

GlobalOnomie

GlobalOnomie ist ein Fachbereich, der von der Organisation world-wide-wealth ins Leben gerufen wurde ( www.world-wide-wealth.com ). GlobalOnomie ist fachbereichs-übergreifend.

Die VISION ist die weltweite Optimierung der Schwerpunkte:

 Wirtschaft & Währung,

 Wissen & Weisheit, 

 Frieden & Freiheit,

 Wohlstand & Gesundheit,  sowie  Gemeinwohl & Nachhaltigkeit.

Der URSPRUNG der GlobalOnomie-Ansätze waren die immer größer werdenden Spekulations- und Verschuldungs-Blasen und -Krisen.

Die BASIS von GlobalOnomie sind die Gesetze der Astronomie. Kein Konstrukt ist erfolgreicher als das Universum.  Es existiert seit 13,8 Mrd. Jahren.  Es ist 50 Mrd. Lichtjahre groß.  Es wächst immer noch.  Es wächst immer schneller. Und es wächst mit relativ weniger großen Krisen, als die Konstrukte des sogenannten "Homo-Sapiens". Warum nicht von den Astronomie-Gesetzen profitieren?

Der HINTERGRUND der neuen Basis ist die Erkenntnis von Albert Einstein: "Man kann ein Problem nicht mit den selben Werkzeugen lösen, welche es verursacht haben!"

Die 10 ZIELE von GlobalOnomie sind in der Zahl geringer, jedoch in der Tiefe weitergehender als die 17 Nachhaltigkeits-Ziele der Vereinten Nationen.

-Die 17 UN SDGs sind ein guter Vorstoß - und zeigen, dass die Welt die Dringlichkeit des Handelns erkannt hat. Das

Ergebnis ist jedoch ein Minimal-Konsenses von 180 Ländern. Und es basiert auf den Gesetzen des Kapitals. Nach 5 Jahren ist nicht einmal das erste Gesetz, "Keine Armut", erreicht worden. Es ist sogar schlimmer geworden als 2016.

Alte Werkzeuge, keine Lösung.

-Die 10 GlobalOnomie-Ziele basieren auf den Gesetzen der Astronomie. Das Ergebnis ist ein Maximal-Konsens aller 400 Mrd. Galaxien, a je 100 Mrd. Sternen und ihren Planeten. Seit 13,8 Mrd. Jahren entsteht immer mehr Wachstum aller positiven Aspekte. Armut gibt es im Universum gar nicht. Jeder Stern und Planet bekommt am Anfang seiner Existenz die gesamte Energie, die er für sein ganzes Leben braucht. Und selbst jeder Planet optimiert seinen eigenen Weg, wie Einstein herausfand. Einstein widerlegte damit Newton, der noch behauptete, dass die Sterne (Staaten?!...) die Bahnen der Planeten (Länder?, Firmen?, Menschen? ...) steuern. Und: die 400 Mrd. Galaxien des Universums sind freiheitlicher organisiert als die 180 Staaten dieser Welt.

Die MASSNAHMEN sind somit auch völlig anders.

-"Keine Armut" wird nicht, wie bei den UN-SDGs mit Hilfe von 15+ Unterzielen, vielen Querabhängigkeiten und vielen Gremien aus 180 Staaten erreicht.

-Armut wird bei GlobalOnomie durch Wohlstand beseitigt. Wie bei den Sternen bekommt jeder Weltbüger bei Geburt, die "Energie", die er für sein ganzes Leben braucht. Jeder findet seinen Weg!

Das ERGEBNIS? Das Universum zeigt uns, das es geht! Und wie es geht! Erfolgreicher! Exponetiell nachhaltiger als der "Homo-Sapiens"!

Unere ERKENNTNISSE haben wir in der GlobalOnomie-Trilogie zusammengefasst:

AstronZeitOnomie:              ISBN 978-3-7439-0186-5

AstronRaumOnomie:           ISBN 978-3-7497-1696-8

AstronEffizienzOnomie:      ISBN 978-3-7497-9467-6

Bzw. in der Englischen Version der GlobalOnomy-Trilogy

AstronTimeOnomy              ISBN 978-3-7526-0286-9

AstronSpaceOnomy            ISBN 978-3-7534-4547-2

AstronEfficiencyOnomy      ISBN 978-3-7534-8251-4

Auch unserer WEG manifestiert sich in den Büchern. Es gab natürlich nicht für jedes menschliche "Konstrukt" bereits ein Pendant als Formel im Universum. Und so haben wir auch viele Jahre geforscht.

Aus unseren FORSCHUNGEN resultierten ...

-... eine Umwälzung des "Status Quo" der Astronomie. Wir erfanden u.v.a. die Formeln der ZEIT, des RAUMs und der "Dynamischen Relativität" . Auch entschlüsselten wir "Dunkle Materie" und "Dunkle Energie", d.h. 95% bisher un-bekannter "Kräfte". Und während Albert Einstein das HEUTE erklärte, ergänzen wir heute die VERGANGENHEIT und die ZUKUNFT mit unseren Formeln, dynamisch. Und auf dieser Basis gelingt uns auch:

-... eine Umwälzung des "Status Quo" von diversen Fachbereichen, wie Ökonomie, Soziologie, Politologie, ... , sowie bei der übergreifenden Nachhaltigkeit.

Wir wünschen ein spannendes Lesen unserer Bücher. Und wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns auf unserem Weg begleiten würden. Näheres s.u. www.world-wide-wealth.com

YouTube-Video Link

In world-wide-wealth entwickeln wir Lösungen für eine bessere Welt. Hierzu erfinden wir neue Wege und Formeln. Die Erfindungen der Formeln für die ZEIT, den RAUM und der DYNAMISCHEN RELATIVITÄT waren Durchbrüche, nicht nur für die Astronomie, sondern, bei deren Nutzung, nun auch im Rahmen von GlobalOnomie für u.v.a. die Ökonomie und Nachhaltigkeit, auch jener der 17 UN-SDGs, den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen.  Und unsere Ergebnisse können alle derzeitigen Krisen relativieren, mildern und lösen.

Kontakt world-wide-wealth Helmut Rasch

Heubergredder 14A

22297 Hamburg

Tel.: 017643376540

E-Mail: helmut.rasch@world-wide-wealth.com

Web: https://www.world-wide-wealth.com

Verbreitet durch PR-Gateway

<< Neues Bild mit Text >>

SPACE-Formula – Finally decoded!

 

It is now published in the book AstronSpaceOnomy, ISBN 978-3-7534-4547-2

 

Whereas Albert Einstein discovered the relativities of the “now”, now we add the “past” and the “future”. With our formula of SPACE (in combination with out formula of TIME) we relativize the relativities of Einstein. A break-through against the walls of the actual astronomy-status-quo.

 

And by doing so, we also disclose the 23 % of “black”-forces concerning “black-matter” (why do planets not orbit faster?) - and as well change as aspects like: rectifying Einstein´s “curved space”.

 

And we correlate our astronomy-findings about space to optimize earth aspects like: liberty & peace - and the “space-energy” to focus on the energy in the space of our brain: knowhow & wisdom.

 

In our Trilogy “GlobalOnomy” we solve challenges resulting at: economy & currency, knowledge & wisdom, peace & liberty, health & wealth and welfare & sustainability -  world-wide! By doing so, all 17 UN-SDGs, the 17 Sustainable-Development-Goals of the United Nations, are solved at once. Now.

 

Multidimensional cross-thinking led to paradigm-shifting in astronomy, sociology and economy. For more info, just have a look at www.world-wide-wealth.com

 

 

 

 

VG-WORT-ID´S

Publisher-ID:

5b6b8809efcf450ca922afa6080ef001

Text-IDs

<img src="http://vg05.met.vgwort.de/na/d2f1dc7e654e4188b41c5159f32dcc63" width="1" height="1" alt="">

<img src="https://vg05.met.vgwort.de/na/d2f1dc7e654e4188b41c5159f32dcc63" width="1" height="1" alt="">

<a href="http://vg05.met.vgwort.de/na/d2f1dc7e654e4188b41c5159f32dcc63?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

<a href="https://vg05.met.vgwort.de/na/d2f1dc7e654e4188b41c5159f32dcc63?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

 

 

 

TIME-Formula  – Finally decoded!

 

And transferring time aspects to earth challenges, the 17 UN-SDGs may be solved at once.

 

Whereas Albert Einstein got rid of absolute time in his General-Relativity, Stephen Hawking still recapitulated time as something mysterious: “Time, WHATEVER  THAT may be …”*

 

 

But now, the formula of time has been decoded by Albert Bright. This was an over 5,000 years lasting secret, which had involved millions of researchers worldwide. This is a break-through in astronomy.

 

TIME now is one module of a new relativity-formula: “Dynamic-Relativity”. Albert Einstein with his relativity formulas explains the “now”. The formulas of Albert Bright may extrapolate the “now” to the “past” and the “future”, “dynamically”. And in combination with his space-formula (next book, now being  translated) Bright decodes the remaining un-known 95% of universe forces (23% "dark matter" - why do planets not orbit faster; and 72% "dark energy" - why does universe grow faster than calculable).

 

The time-formula is developed and shown in the book “AstronTimeOnomy” just now published.

AstronTimeOnomy is the first book of a trilogy called “GlobalOnomy”.

 

GlobalOnomy is a complex model, which on the basis of astronomy, optimizes economy & currency, knowledge & wisdom, peace & liberty, health & wealth, welfare & sustainability – world-wide!

 

Within the GlobalOnomy concept, time plays a major role for world-wide-wealth, economy, and currency. Within AstronTimeOnomy, time-formula-aspects are transferred from astronomy to economy - and used to solve earth-challenges. All the 17 UN-SDGs, the Sustainable Development Goals of the United Nations, could be solved at once. This concept will even get stronger, with the ideas in the 2 following books, now being translated.

 

Astronomy, our universe, is doing better than the “constructions” of the so called “homo-sapiens” Universe exists since 13,8 billion years. It has achieved a diameter of 50 billion light-years. There are about 400 billion galaxies. Each of them consisting of about 100 billion stars, with lots of planets. It still grows. Almost faster. And grows with far less big problems despite the numbers mentioned. Why not copy some of its rules, to optimize our world. We did. Join us.

 

More information is available at www.world-wide-wealth.com

 

 

 

 

 

Publisher ID Code: e71861e202ed45f7b951189bc3429ff3

<img src="http://vg05.met.vgwort.de/na/965d69b6dd1345c4a8b4acd26dfc1bd9" width="1" height="1" alt="">

<img src="https://vg05.met.vgwort.de/na/965d69b6dd1345c4a8b4acd26dfc1bd9" width="1" height="1" alt="">

<a href="http://vg05.met.vgwort.de/na/965d69b6dd1345c4a8b4acd26dfc1bd9?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

<a href="https://vg05.met.vgwort.de/na/965d69b6dd1345c4a8b4acd26dfc1bd9?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

 

 

 

 

 

 

GB: Overview of World-Wide-Wealth -Inventions and -Aplications

 

 

 

 

The universe from a bird's eye view ... we cracked the nutshell of the universe ...

... and cropped a lot of nuts (new formulas) for a new universe model, which rules we as well used to optimize our globe.

 

The new universe model revolutionizes existing models from Albert Einstein, or Stephen Hawking, among others, through the formula inventions of TIME, ROOM, DYNAMIC RELATIVITY, DARK-MATTER and DARK ENERGY.

The new "GlobalOnomy" model optimizes existing models of economics, sociology, ecology, political science and sustainability. For this purpose, correlations resulting from the astronomy formulas are transmitted to our globe aspects. All 17 UN SDGs, the 17 United Nations Sustainable Development Goals, could be achieved fairly easy. The current economic, social, political, financial and sustainability crises would be put to a minimum. World-wide prosperity is possible.

The bird's eye view lies between the Earth and the universe: they correlate astronomy aspects with earthly aspects – and many nuts are cracked!

The findings and models are presented in a trilogy. When reading, it quickly becomes clear that the author, Albert Bright, has more in purpose than mathematics and physics. With his books, he wants to awaken us, initiate a change of mind in order to save our globe. For him, astronomy is only an instrument, a factually sound basis for taking better and more sustainable paths.

 

  1. AstronZeitOnomie / AstronTimeOnomy

In AstronZeitOnomie, Bright accompanies us through various TIME-aspects. But already in the first third we arrive at the development of the astronomical TIME formula: on two sides the nut is cracked.

Attention: do not put the book away now, just because the author is taking unusual paths. The correctness of his approach is verified in the second book during the SPACE formula development. And: only those who break new paths and take a bird's-eye view have the chance to discover something. In a nut you gamble at some point without having seen anything.

What do we think of when we hear or see the word "TIME"? According to Google "Pictures", 99% of us think of "clock(s)". However, the time aspects outside our watch are much bigger and more powerful. TIME is much more fascinating than the enclosed hands in our "bracelet sleeve".

However, we miss all this through our closed view and TIME models, which continue to deny our lives – privately and professionally.

FREE TIME, is different – this is what the universe is showing us: it has been growing for 13.8 billion years – and TIME seems infinite, moving ever further towards FREE.

The motto: "Time is money! Is turned around by Albert Bright: "OK: money, be time!"  

From this, Bright starts his development of a better, astronomy-based "GlobalOnomy" system, which he expands in his follow-up books with further astronomy dimensions. With the "TIME" basis, it enables every person, worldwide, to become autark. It transfers time aspects of the universe to humans – no matter where they live – and institutionalizes world-wide prosperity on the basis of fairer(!) mathematical/physical astronomy aspects.

  1. AstronRaumOnomie  / AstronRoomOnomy

In AstronRaumOnomie we first travel through ROOM/SPACE aspects. And already in the first third an astronomical ROOM formula is developed. This verifies the TIME formula developed in the first book, straightens Einstein's curved space – and deciphers the secrets of the "DARK MATTER" (23% previously unknown forces) . On 5 pages, the ROOM nut, including TIME-verification, is cracked.

Attention: Now please do not put this book away, because aspects seem to cancel each other out. The correctness of the procedure is clear in the third book. By extrapolating aspects, correctness is verified – and at the same time the dynamics of the DYNAMIC RELATIVITY developed there are clear.

What do we think of when we read or hear the word "ROOM"? According to Google "Pictures", 99% of us think of a chambre.

As with TIME "in" the clock, we also think limited with ROOM ... "in" closed room dimensions": chambre. But the ROOM outside the chambre – it's much bigger!

Through our closed perspective and box-model-thinkings, we miss a lot – and let our lives continue to be poor – privately and professionally.

FREE ROOM, FREEDOM in PEACE, is different – this is what the universe is showing us: it has been growing for 13.8 billion years and is now 50 billion light-years in size. It is still growing, ever faster – and with %tual less large crashes than with the so-called "homo-sapiens". It grows towards infinite FREEDOM in PEACE for each involved.

ROOM is far more fascinating than the enclosed "being" in many of our "thought envelopes" with "closed" opinions and "sealed" knowledge.

Through all our "nut shells" – "we don't see the forest anymore for the trees". What's more, if our respective "universe" remains locked in a nut shell, you won't even see your own tree! We are destroying our own world – because we no longer look through our self-constructed shells – as we have so often done in the history of the so-called "Homo-Sapiens".

The motto: "Quo vadis?" ... answers the universe with: "Versus Spatium". 

But beware: according to Albert Bright's formulas, ROOM is not primarily a 3-D aspect: Extrapolated ROOM is: ENERGY! – and thus much more valuable than our rooms, watch cases or nut shells. And so the universe is not as stupid as all those rulers who fight for territorial growth. The true meaning of life of space lies in the energetic. On Earth, this aspect could be transferred to the brain: it grows not spatially, but energetically, when we fill it with knowledge and wisdom. More details on this are presented in the third book – here, at this book, it was only necessary to lead the "material" idea of space-expansion ad absurdum.

 

  1. AstronEfficienzOnomie / AstronEfficiencyOnomy

In AstronEffizienzOnomie, we travel with Albert Bright around SENCE aspects – and the DYNAMIC RELATIVITY is developed, with which the secrets of THE DARK ENERGY (72% of previously unknown forces) are revealed to us. TIME and ROOM are correlated, extrapolated and dynamized. The current nut shell of the universe (50 billion light-years diameter) is cracked and this big nut-shell idea implodes like a star in the context of a super-nova.

By extrapolating aspects (i.a. space and time) the correctness of the defined correlation is verified – and at the same time the dynamics and force (a power of four) of the dynamic relativity developed there is clear. It is not only the here and there that becomes clear about the spatial dimension and different ratios. On the contrary, a process of change in the temporal dimension becomes clear at the same time. All this sounds abstract only here, in summary. Everything becomes clear in the book. Bright knows how to turn numbers into art and music.

The very great meaning of life of the universe seems to be energetic space gain. Transferred to humans, it would be comparable to achieving knowledge. When you fill the brain with knowledge, it does not expand into 3-D, but it is energetically charged. The material has only a meaning of about 5% (energy power) in space. 23% are "dark matter" (which is not matter) and 72% are "dark energy". The universe focuses 95% of all forces on (SPACE) energy. Humanity destroys with 95% of its powers the small nut shell on which it sits.

What do people think of the word "SESNCE"? According to Google "pictures": 72% watches, 23% fashion, 5% life sense. 95% "material". Only 5% "deepening".

The universe acts the other way around: 5% is material energy/force, 23% is "dark matter" /forces in the unknown gravity", 72% "dark energy"/forces. 95% energetic. Only 5% Material.

EFFICIENCY is more than the material or brands that triggers the word "sense" in our thoughts today. Our thoughts are too caught up in the TIME boxes, ROOM boxes and life-SENSE boxes on the part of our upbringing and society.

The universe is better and more openly aligned. That is why we should break new ground:

Away from "material focus", to "intangible optimization", to (free)" space" energy, knowledge urge, own wisdom. Just like in space - so also in the brain

Away from: ...  imposed behavior. Away from ... reactiveness ... according to the motto ... 1. I buy things I don't need, 2. with money, which I don't have, 3. to impress people I don't like.

Towards one's own responsible (deeper-)thinking, wanting and doing ... according to the motto ... "I think so am I" (as to: René Descartes, "Cogito, ergo sum")               ... and as I, I also go OWN ways – and do not adopt bad imposed habits.

In the universe, each planet optimizes its own(!) way itself(!) around its star (according to Albert Einstein) – and NOT(!) the star determines the orbits of the planets (Isaac Newton).

We do not yet have the system on Earth that every planet/human can go its own way. With the aspects developed under DYNAMIC RELATIVITY, everybody should find her/his own SENSE, thoughts and ways to achieve maximum benefit and sustainability

The prosperity of the TIME-formula use, the freedom and peace from the use of the SPACE-formula for development of knowledge and wisdom from the focus of the sense and efficiency formula of the DYNAMIC RELATIVITY ideally results in a new human image. All conflict-stoking Maslow stages would be eliminated – and there would be only emphatic, transcendent and sustainable people, all at the top of the “pyramid”. We are aiming for a 180-degree reversal of the Maslow Pyramid - for world-wide wealth.

  1. GlobalOnomy

Albert Bright was the first to develop an astronomy-based system for our world: he calls it "GlobalOnomy" – and summarized everything in a trilogy*:

  1. AstronZeitOnomie                 ISBN 978-3-7439-0186-5
  2. AstronRaumOnomie             ISBN 978-3-7497-1696-8
  3. AstronEfficiencyOnomy       ISBN 978-3-7497-9467-6

The British versions will be available 1st quarter 2021.

During the Christmas season, one often has the leisure – and on New Year's Eve often the departure – to a new way of life. We should treat ourselves more often to leisure and departure. For us - and for a better world future.

Read Albert Bright's thoughts on GlobalOnomy. Because: the world needs global approaches, GlobalOnomy needs you, and you need the world.

* PS: There are only about 5% mathematical/physical formulas. The rest is explanation and application.

 

VIDEO: https://youtu.be/x0Zk6XHcdko

INFOS: www.world-wide-wealth.com

 

 

Official VG-WORT (German Patent Office) Links:

Private ID-number: 63484a113c714fabbdebec5c9784b76e

 

 

ID-HTML-textes: <img src="http://vg05.met.vgwort.de/na/b199eec5364c41a9a8ec131272c5e2eb" width="1" height="1" alt="">

ID-HTML-SSL: <img src="https://vg05.met.vgwort.de/na/b199eec5364c41a9a8ec131272c5e2eb" width="1" height="1" alt="">

ID PDF epub: <a href="http://vg05.met.vgwort.de/na/b199eec5364c41a9a8ec131272c5e2eb?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

ID PDF epub ssl: <a href="https://vg05.met.vgwort.de/na/b199eec5364c41a9a8ec131272c5e2eb?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

 

 

DE: Gesamtübersitcht zu den World-Wide-Wealth  -Erfindungen und -Anwendungen

 

 

 

 

25.11.2020

 

Das Universum aus der Vogelperspektive …

… die Nuss-Schale des Universums wurde geknackt ...

 

 ... und die Nuss (unsere Erfindungen: ein Universums-Modell, welches auch zur Globus-Optimierung genutzt wird) führt zu Welt-Weitem-Wohlstand..

 

Das neue Universums-Modell revolutioniert bestehende Modelle von u.a. Albert Einstein, oder Steven Hawking durch u.a. die Formel-Erfindungen von ZEIT, RAUM, DYNAMISCHER RELATIVITÄT, DUNKLER MATERIE und DUNKLER ENERGIE.

 

Das neue „GlobalOnomie“-Modell optimiert bestehende Modelle der Ökonomie, Soziologie, Ökologie, Politologie und Nachhaltigkeit. Hierzu werden Korrelationen, welche sich aus den Astronomie-Formeln ergeben, übertragen. Alle 17 UN-SDGs, die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, könnten ziemlich einfach erreicht werden. Die aktuellen Wirtschafts-, Sozial-, Politik-, Finanz- und Nachhaltigkeits-Krisen würden auf ein Minimum relativiert. Welt-Weiter-Wohlstand ist möglich.

 

Die Vogelperspektive liegt zwischen Erde und Universum: Durch sie werden Astronie-Aspekte mit irdischen Aspekten korreliert – und es werden viele Nüsse geknackt!

 

Die Erkenntnisse und Modelle werden im Rahmen einer Trilogie (s.u.) dargestellt. Beim Lesen wird schnell klar: der Autor, Albert Bright, bezweckt mehr, als Mathematik und Physik. Mit seinen Büchern will er uns wachrütteln, einen Sinnes-Wandel initiieren, um unseren Globus zu retten. Astronomie ist für ihn nur ein Instrument, eine sachlich fundierte Basis, um bessere und nachhaltigere Wege einzuschlagen.

 

  1. AstronZeitOnomie

In AstronZeitOnomie begleitet uns Bright zunächst durch verschiedene ZEIT-Apekte. Doch schon im ersten Drittel gelangen wir zur Entwicklung der astronomischen ZEIT-Formel: auf zwei Seiten wird die Nuss geknackt.

 

Achtung: jetzt nicht das Buch weglegen, nur weil der Autor ungewöhnliche Wege geht. Die Korrektheit seiner Vorgehensweise wird bei der RAUM-Formel-Entwicklung im zweiten Buch verifiziert. Und: nur, wer neue Wege geht, und eine Vogelperspektive einnimmt, hat die Chance, etwas zu entdecken. In einer Nuss vergammelt man irgendwann, ohne etwas gesehen zu haben

 

An was denken wir, wenn wir das Wort „ZEIT“ hören oder sehen? Laut Google-„Bilder“ denken wir  zu 99% an „Uhr(en)“. Die Zeit-Aspekte ausserhalb unserer Uhr sind jedoch viel größer und mächtiger. ZEIT ist viel faszinierender als die eingeschlossenen Zeiger in unserer „Armband-Hülle“.

Jedoch verpassen wir all dieses durch unsere verschlossenen Sichtweise und ZEIT-Modelle, welche unser Leben immer weiter einengen – privat und beruflich.

 

FREI-ZEIT, MUSSE,  geht anders – das macht uns das Universum vor: es wächst seit 13,8 Mrd. Jahren – und ZEIT scheint unendlich, läuft immer weiter in Richtung FREI.

 

Das Motto: „Zeit ist Geld! dreht Albert Bright um: „OK: Geld, sei Zeit!“  

 

Hieraus startet Bright seine Entwicklung eines besseren, astronomiebasierten „GlobalOnomie“-System, welches er in seinen Folgebüchern um weitere Astronomie-Dimensionen erweitert. Mit der „ZEIT“-Basis ermöglicht er jedem Menschen, weltweit, Autarkie (Eigenständigkeit). Er überträgt Zeit-Aspekte des Universums auf den Menschen – egal, wo er lebt – und institutionalisiert Welt-Weiten-Wohlstand auf Basis von gerechteren(!) mathematisch/physikalischen Astronomie-Aspekten.

 

  1. AstronRaumOnomie 

In AstronRaumOnomie reisen wir zunächst durch RAUM-Aspekte. Und schon im ersten Drittel wird  eine astronomische RAUM-Formel entwickelt. Diese verifiziert die im ersten Buch entwickelte ZEIT-Formel, begradigt Einsteins gekrümmten Raum  – und entschlüsselt die Geheimnisse der „DUNKLEN MATERIE“ (23% bisher unbekannten Kräfte ) . Auf 5 Seiten wird die RAUM-Nuss inklusive Verifizierung geknackt.

 

Achtung: Jetzt bitte auch dieses Buch nicht weglegen, weil sich Aspekte gegenseitig aufzuheben scheinen. Die Korrektheit der Vorgehensweise wird im dritten Buch klar. Durch die Extrapolierung von Aspekten wird die Korrektheit verifiziert – und zugleich die Dynamik der dort entwickelten DYNAMISCHEN  RELATIVITÄT klar.

 

An was denken wir wenn wir das Wort „RAUM“ lesen oder hören? Laut Google-„Bilder“ denken wir  zu 99% an ein Zimmer.

Wie bei der ZEIT „in“ der UHR, denken wir auch bei RAUM begrenzt … „in“ geschlossenen Raum- Dimensionen“:  Zimmer. Aber der RAUM ausserhalb des Zimmers – der ist doch viel größer!

Durch unsere verschlossenen Sichtweise und RAUM-Modelle verpassen wir viel – und lassen unser Leben immer weiter einengen – privat und beruflich.

 

FREI-RAUM, FREIHEIT in FRIEDEN,  geht anders – das macht uns das Universum vor: es wächst seit 13,8 Mrd. Jahren und ist mittlerweile 50 Mrd. Lichtjahre groß. Es wächst immer noch, immer schneller – und mit %tual weniger großen Crashs als bei dem sogenannten „homo-Sapiens“. Es wächst in Richtung unendlicher FREIHEIT in FRIEDEN für jeden Beteiligten.

RAUM ist viiiel faszinierender als das eingeschlossene „Sein“ in vielen von unseren „Gedanken-Hüllen“ mit „abgeschlossenen“ Meinungen und „versiegeltem“ Wissen.

 

Durch all unsere „Nuss-Schalen“ – „sehen wir vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr“. Mehr noch: Wenn unser jeweiliges „Universum“ in einer Nuss-Schale verschlossen bleibt, sehen Sie nicht einmal mehr den eigenen Baum! Wir zerstören unsere eigene Welt – weil wir durch unsere selbst konstruierten Schalen nicht mehr hinschauen - wie schon so oft in der Geschichte des sogenannten „Homo-Sapiens“.

 

Das Motto: „Quo vadis?“ …beantwortet das Universum mit: „Versus Spatium“.

 

Aber Achtung: RAUM ist nach Albert Brights Formeln nicht primär ein 3-D-Aspekt:  Extrapolierter  RAUM ist:  ENERGIE! – und damit viel wertvoller als unsere Zimmer, Uhr-Hüllen oder Nuss-Schalen. Und damit ist das Universum nicht so dumm wie all jene Machthaber, die nach Gebiets-Zuwachs kriegerisch kämpfen. Der wahre Lebens-Sinn des All liegt im Energetischen. Auf der Erde könnte dieser Aspekt auf das Gehirn übertragen werden: es wächst nicht räumlich, sondern energetisch, wenn wir es mit Wissen und Weisheit befüllen. Näheres hierzu wird im dritten Buch dargestellt – hier galt es nur, den „materiellen“ Raum-Gewinnungs-Gedanken ad absurdum zu führen.

 

  1. AstronEffizienzOnomie

In AstronEffizeinzOnomie reisen wir mit Albert Bright um SINN-Aspekte – und es wird die DYNAMISCHE RELATIVITÄT entwickelt, mit welcher uns auch die Geheimnisse zur DUNKLEN ENERGIE (72% bisher unbekannter Kräfte) offen gelegt werden. ZEIT und RAUM werden korreliert, extrapoliert und dynamisiert. Die aktuelle Nuss-Schale des Universums (50 Mrd. Lichjahre Durchmesser) wird geknackt und dieser große Nuss-Schalen-Gedanke zerfällt wie ein Stern im Rahmen einer Super-Nova.

 

Durch die Extrapolierung von Aspekten (z.B. Raum und Zeit) wird die Korrektheit der definierten Korrelation verifiziert – und zugleich die Dynamik und Kraft (es ergibt sich eine 4er-Potenz) der dort entwickelten Dynamischen Relativität klar. Es wird nicht nur das Hier und Dort der räumlichen Dimension und jeweils unterschiedlicher Verhältnisse klar. Vielmehr wird zugleich ein Veränderungsprozess in der zeitlichen Dimension deutlich. All dieses klingt nur hier, in der Zusammenfassung, abstrakt. Im Buch wird alles deutlich. Bright versteht es, aus Zahlen Kunst und Musik zu machen.

 

Der ganz große Lebens-Sinn des Universums scheint Energetischer-Raum-Gewinn zu sein. Auf den Menschen übertragen wäre es vergleichbar mit Wissen erzielen. Wenn man das Gehirn mit Wissen füllt, expandiert es nicht in 3-D, sondern es wird energetisch aufgeladen. Das Materielle hat im All nur eine Bedeutung von ca 5% (Energie-Kraft). 23% sind „Dunkle Materie“ (was aber keine Materie ist) und 72% sind „Dunkle Energie“. Das Universum fokussiert 95% aller Kräfte auf (RAUM-)Energie. Die Menschheit zerstört mit 95% ihrer Kräfte die kleine Nuss-Schale, auf der sie sitzt.

An was denken Menschen beim Wort „SINN“? Laut Google-„Bilder“ sind: 72 % Uhren, 23% Mode, 5% Lebens-Sinn. Zu 95 % „Materielles“. Nur 5 % „Tiefergehendes“.

 

Das Universum agiert genau umgekehrt: 5% ist materielle Energie/Kraft, 23% „dunkle Materie“ /Kräfte  i.S.v. unbekannte Gravitation “, 72 % „dunkle Energie“/Kräfte. Zu 95% Energetisches. Nur 5% Materielles.

 

EFFIZIENZ  ist mehr als das Materielle oder Markenmäßige, welches das Wort „Sinn“ in unseren heutigen Gedanken auslöst. Unsere Gedanken sind zu sehr gefangen in den ZEIT-Schachteln, RAUM-Schachteln und Lebens-SINN-Schachteln seitens unserer Erziehung und Gesellschaft.

 

Das Universum ist besser und offener ausgerichtet. Deshalb sollten wir neue Wege gehen:

Weg von „Materieller Fokussierung“, hin zu „Immaterieller Optimierung“ , hin zur (Frei-)„-Raum“-Energie, Wissens-Drang, eigener Weisheit. So wie im All – so auch im Gehirn

Weg vom: …  obtruierten Verhalten. Weg vom … reaktiven(!) Zwang … nach dem Motto … 1. Ich kaufe mir Dinge, die ich nicht brauche, 2. mit Geld, was ich nicht habe, 3. um Leute zu imponieren, die ich nicht mag.

Hin zum eigenen verantwortungsvollem (Nach-)Denken, Wollen und Tun … nach dem Motto … „ich denke, also bin ich“ (nach René Descartes, „Cogito, ergo sum“)                … und als ICH gehe ich dann auch EIGENE (Erkenntnis-)Wege – und übernehme nicht schlechte obtruierte Gewohnheiten.

 

Im Universum optimiert jeder Planet seinen eigenen(!) Weg selber(!) um seinen Stern herum (lt. Albert Einstein) – und NICHT(!) der Stern bestimmt die Bahnen der Planeten (Isaac Newton).

Wir haben auf der Erde noch nicht das System, dass jeder Planet/Mensch seinen eigenen Weg gehen kann. Mit den unter DYNAMISCHER RELATIVITÄT entwickelten Aspekten sollte jeder eigenen SINN, Gedanken und Wege finden, um maximalen Nutzen und Nachhaltigkeit zu erzielen.

 

Durch den Wohlstand aus der ZEIT-Formel-Nutzung, den Freiraum und Frieden aus der RAUM-Formel-Nutzung und dem Wissens- und Weisheitsaufbau aus der Sinn- und Effizienz-Formel-Fokussierung der DYNAMISCHEN RELATIVITÄT ergibt sich idealerweise ein neues Menschenbild. Alle Konflikte schürende Maslow-Stufen wären beseitigt – und es gäbe nur noch empatische, transzendente und nachhaltig agierende Menschen, alle an der Spitze der Maslow-Pyramide. Wir streben eine Umkehrung der Maslow-Pyramide um 180 Grad an. Für Welt-Weiten-Wohlstand.

 

  1. GlobalOnomie

Albert Bright hat hiermit als erster ein astronomie-basiertes Gesamt-System für unsere Welt entwickelt: er nennt es „GlobalOnomie“ – und hat alles in einer Trilogie* zusammengefasst:

  1. AstronZeitOnomie                 ISBN 978-3-7439-0186-5
  2. AstronRaumOnomie             ISBN 978-3-7497-1696-8
  3. AstronEffizienzOnomie        ISBN 978-3-7497-9467-6

In der Weihnachtszeit hat man oft die Muße – und zu Silvester oft den Aufbruch – zu neuem Lebens-Sinn. Wir sollten uns öfter Muße und Aufbruch gönnen. Für uns - und für eine bessere Welt-Zukunft.

Lesen Sie gerne Albert Brights Gedanken zu GlobalOnomie. Denn: Die Welt baucht Globale Ansätze, GlobalOnomie braucht Sie, und Sie brauchen die Welt.

* PS: Es sind nur ca 5% mathematisch/physikalische Formeln. Der Rest ist Erklärung und Anwendung.

 

VIDEO: Ein Kurzvideo zum Thema steht ab Ende 50 KW bereit:  www.world-wide-wealth.com / Presse

 

 

 

 

Offizielle VG-WORT (Deutsches Patentamt) Links:

Private ID-Nummer: a2c2465edaad4eb9a18a12f33662e38c ;

<img src="https://vg05.met.vgwort.de/na/9d55bdc80049421da104fcbdf6f97baa" width="1" height="1" alt="">

Zählmarke für Dokumente PDF, ePub: <a href="http://vg05.met.vgwort.de/na/9d55bdc80049421da104fcbdf6f97baa?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

Zählmarke für Ssl-Verschlüsselte Dokumente: <a href="https://vg05.met.vgwort.de/na/9d55bdc80049421da104fcbdf6f97baa?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

 

 

  ES

 

https://youtu.be/UFu9aDkP_7o

 

 

 

El universo – a vista de pájaro …

… hemos cascado la cascara de nuez del universo!

… y con la nuez (nuestros inventos) del interior hemos creado un nuevo modelo del cosmos, el cual a la vez usamos para optimizar nuestra tierra.

Nuestro modelo astronómico revoluciona los modelos-“nueces” de e.o. Albert Einstein, o Steven Hawking por los inventos de nuestras fórmulas de TIEMPO, ESPACIO, RELATIVIDAD DINÁMICA, MATERIA OSCURA, ENERGÍA OSCURA  … .

Nuestro modelo terrestre “GlobalOnomia” optimiza modelos de economía, sociología, ecología, politología, sustenibilidad, … . Para ello “trasladamos” correlaciones resultantes de la astronomia a un nuevo systema global. Con “GlobalOnomía” alcanzamos las metas de los 17 UN-SDGs, los sustainable development goals de united nations, las 17 metas  de evolución sustenible de las Naciones Unidas con facilidad. Las crisis actuales de economía, sociología, ecología, finanzas, especulación y sustenibilidad – todas serían reducidas a un mínimo. Bienestar mundial es possible!

Nuestra vista de pájaro se encuentra entre tierra y universo. Con ella correlacionamos aspectos astronómicos con aspectos terrestres – y viceversa. Y así logramos cascar muchas nueces.

Las invenciones y los modelos están resumidos en una trilogía. Leyéndolas rápidamente se pone claro, que el autor, Albert Bright, aspira a algo más allá de matemáticas y física. Con sus libros, Bright quiere despertarnos, iniciar un cambio de sentido, quire salvar a nuestro planeta. Astronomía, para él, solo es un instrumento, una basis fundada para tomar un rumbo más sustenible.

 

  1. AstronZeitOnomie / AstronTiempOnomía

En AstronZeitOnomie Bright nos acompaňa inicialmente por diversos aspectos del tiempo. Pero ya en el primer tercio llegamos a la evolución de la fórmula astronómica del tiempo. En tan solo dos páginas la nuez es cascada.

Atención: ahora no descartar el libro, tan solo porque el autor toma caminos inusuales. La corrección de sus pasos será verificada en su Segundo libro, AstronRaumOnomie. Y: tan solo aquel que arriesga tomar nuevos caminos, tan solo aquel von vista de pájaro, tienen la oportunidad de descubrir algo nuevo. Dentro de una cáscara de nuéz uno algún día se pudre, sin haber visto nada!

En qué pensamos si oimos la palabra TIEMPO? Bajo google.es/cuadros (y sin el aspecto “ambiente” como segundo sentido de la palabra) el 95% de los cuadros son relojes o calendarios. Pero el TIEMPO fuera de nuestro reloj es mucho mayor y poderoso. TIEMPO es mucho más fascinante que las dos agujas encerradas en ese recipiente en nuestras muňecas.

Pero todas las alternativas dimensiones nos las perdemos por tener una vista cerrada o demasiado focusada sobre el tiempo, el cual cada vez restringe más nuestra vida – privada y laboral.

 TIEMPO (libre), ocio, funciona diferente – esto nos lo muestra el universo: crece desde 13,8 millares de aňos – y tiempo parece ser infinito. Y tiempo en el universo pierde su poder allá, donde el ESPACIO, la libertad (!) crece (energéticamente – no en 3-dimensiones) cada vez más rápido. El universo no se deja estrangular por el tiempo. Esto pone pensativo!

El mote: „Tiempo es dinero!“ es tornado por Albert Bright: „OK: Dinero, sé tiempo!“

De aquí Bright comienza su evolución de un sistema global, GobalOnomía. Y este es amplificado y perfeccionado en los libros siguientes. Con la basis de TIEMPO implementada Bright facilita autarkia a todas personas, mundialmente. Traspasa aspectos del tiempo del cosmo al hombre – dando lo mismo, dónde se vive. Y así institucionando bienestar mundialmente a basis de reglas justas, matemáticas, físicas de la astronomía.   

 

  1. AstronRaumOnomie  / AstronEspaciOnomía

En AstronRaumOnomie inicialmente viajamos por algunos aspectos generales del ESPACIO. Pero ya, en el primer tercio se nos es presentado la evolución de una fórmula del ESPACIO en sí. Ésta formula, a la vez, verifica la fórmula del TIEMPO, evolucionada en el primer libro, AstronZeitOnomie. Y también alinea el espacio curvado de Albert Einstein. Y encima desenvuelve los secretos de la “MATERIA OSCURA” (23% de fuerzas, aún sin haber sido descubiertas – hasta hoy). En cinco páginas la fórmula del ESPACIO es evolucionada, inclusive su verificación.

Atención: ahora tampoco desechar a éste libro, por tener la impreción de que los efectos se anulan mutualmente. La corrección del método es confirmada en el tercer libro, AstronEffizienzOnomie. Por medio de extrapolación de aspectos se verifica la corrección de tiempo y espacio – y a la vez la de la RELATIVIDAD DINÁMICA evolucionada allí.

En qué piensa, oyendo las palabras „metros cúbicos”? Según Google.es/cuadros, pensamos en cajas o sistemas cerrados en el 95% de casos.

Así como en cuanto a TIEMPO pensamos en 2 agujas encerradas en una caja en nuestras muňecas, así también en cuanto a “ESPACIO” pensamos en vacijas o cuartos cerrados. El espacio por fuera de estos recipients es muchísimo mayor – pero nadie lo vé en su pensar diario.

Por nuestra vista dle espacio cerrado perdemos mucho – y permitimos que nuestra vida sea restringida – privada- y laboralmente.

Espacio (libre), libertad, paz, funcionan deferente. Ésto nos lo demuestra el universe. Desde hace 13,8 millares de aňos. Habiendo crecido a un diámetro de 50 millares de aňos-luces. Aún creciendo – y creciendo cada vez más rápido. Y creciendo con %tualmente menos crashs que los del así llamado “homo-sapiens”. Está creciendo en “dirccion de libertad y paz infinitiva para todo los participantes.

ESPACIO es mucho más fascinante que la situación de nuestros pensamientos, encerrado en nuestros muros de cuartos o relojes o cáscaras de nueces … .

Por nuestras cáscaras de nueces, de tanto árboles no vemos el bosque. Es más. Si nuestra vista al universe permanece encerrada en la cascara de nuez que se le ha sido puesta por Steven Hawking, Albert Einstein, etc. – si permanece encerada en la nuez, no veremos ni el bosque ni el propio árbol en el que estamos colgados – y nos pudriremos de forma similar en la que casi se pudrió Galileo Galilei, quién después de 400 aňos de excumunicación, al fín, en 1996 fué rehabilitado: parace ser, que nuestra tierra no es el centro del universo … … … . Encerrados en nuestras nueces no vemos tampoco, que el árbol, en el que estamos colgados, lo estamos matando con nuestros venenos al pudrirnos mutuamente a todos y todo. Nuestras cáscaras o muros o recipients nos ponen ciegos en cuanto a los daňos que estamos iniciando, cortando la rama en la que esta(ba)mos creciendo. Una historia que ha eliminado ya diversas populaciones humanas – y no somos capaces de aprender. “Homo-sapiens”? No, realmente no.

El Mote: „Quo vadis?“ … el universo lo contesta con: „Versus Spatium“.  „Espacio“. Libertad. Paz.

Pero atención: ESPACIO según las formulas de Albert Bright primariamente es (una forma de) energía – y no el aspect de trés dimensiones de nuestras “cajas” o territorios. Espacio extrapolado es energía(!) y con ello mucho más valioso que nuestros cuartos, relojes y cáscaras de nueces. Y siendo así, el universe no es tán inbécil como aquellos dirigentes poderosos luchando por ganar “territorios” o grandeza física. El sentido de vida central del universo NO es expanción territorial, sino expanción energética. La extrapolación de ESPACIO es energía, una forma especial de energía, según nuestras formulas – y el universe no es tan grande como pensábamos. Sólo lo “vemos” grande, pero es una ilusion óptica!

En nuestra tierra este último aspecto puede ser correlacionado con nuestro cerebro. Crece! Pero no en dimensiones 3-D. Sino en dimensiones energéticas, si lo llenamos con conocimietos y sabidurías. Más detalles en el tercer libro – aquí solo era importante, discreditar la idiotez der ganar territorio o grandeza física.

 

  1. AstronEffizienzOnomie / AstronEficienciOnomía

En AstronEficienciOnomía viajamos con Albert Bright al rededor de SENTIDO (figurado) – y es desarrollada la RELATIVIDAD DINÁMICA. Con ella también se puede explicar o resolver lo místico de la ENERGÍA OSCURA (72% de fuerzas anteriormente ( hasta hoy…) no descubiertas. TIEMPO y ESPACIO correlacionados, extrapolados y dinamisados. La actual cáscara del universo (50 millares de aňos-luz de diámetro )  es cascada – y el modelo nuez cae en ruina como una estrella que termina su existencia con una super-nova, quedando tan solo un Quasar.

Por medio de la extrapolación de aspectos (TIEMPO, ESPACIO ) la corrección de las correlaciones inventadas/desubiertas. A su vez es determinada la fuerza y dinámica de la nueva formula (la cuarta potencia ) de RELATIVIDAD DINÁMICA. No solo es explicado el aquí y allá de lugares en las dimensiones de espacio y sus diferentes constelaciones correspondientes. Sino también es aclarado el proceso de cambio con el tiempo. Aquí, en el resumen suena abstracto. Pero en el libro se aclara todo. Bright sabe como describer cosas en texto y dibujos.

El mayor “sentido de vida” del universe sin duda es su crecimiento energético(! – y no principalmente en dimensiones de espacio 3-dimensional). Como correlación humana se puede tomar el cerebro: si se llena con conocimientos, el cerebro no expande en 3-D, sino solo “crece” la energía cargada en las células celebrales. Y sí – también el cerebro siempre quiere saber más, es curioso como un niňo (y lo seguiría siendo, si no se frena por razones de otras cosas “importantes” como “no me dés la lata”, “collate ya”, “después”, … ).

Lo material, en el universo, tan solo tiene una importancia de un 5% (fuerza energética de la materia). Un 23% es la energía que surge de la “MATERIA OSCURA” (pero NO es materia!, sino energía). 72% son ENERGÍA OSCURA. El universe pone un focus de un 95% en energía correlacionada con “espacio”. La humanidad destroza con 95% de sus fuerzas (energías) lo “material”, la nuez y la cascara de nuez, en las que vive.

En qué pensamos al oir la palabra “sentido”? Según google.es / cuadros: el 72% es lujo de (servicios con) aspecto material, 23% son moda, consumo – y solo 5% son pensamientos profundos.

El universe actua al revez: 5% es material, 23% „materia“ oscura (=energía!) y 72% es “energía oscura”.

EFICIENCIA es mucho mayor que los aspectos de la materia de nuestras “marcas” en nuestros pensamientos en cuanto a “sentido”. Nuestron pensamientos están demasiado encarcelados en cajas de tiempo, cajas de espacio y cajas de sentido – cajas que se nos han sido obtruidas por educación y la “sociedad”.

El universo es más abierto y mejor que el homo-sapiens. Deberíamos tomar nuevas rutas:

Volver la espalda al „focus material“ y tornar hacia „optimización inmaterial”, tornar hacia (libertad de) ESPACIO, energía, afán de saber, afán de sabiduría. Como en universo - así en tierra.

Volver la espalda al comportamiento obtruido. Volver la espalda a la obliegatoridad reaktiva .. bajo el mote: 1. Compro cosas que no necesito, 2. Con dinero que no tengo, 3. Apa impresionar a gente que no quiero …

Tomar ruta hacia reflexionamiento personal, querer y hacer auténtico – con el mote “pienso, o sea soy (René Descartes, „Cogito, ergo sum“). Y con el yo soy puedo ir propios caminos – y no adopto modalidades malas y obtruidas.

En el universo cada planeta optimiza SU propia ruta alrededor de SU Estrella (Albert Einstein) – y NO: la Estrella define las rutas de sus planetas (Isaac Newton) como muchos politicos se posicionan.

En tierra todavía no tenemos el Sistema, en el que cada uno puede elegir y optimizar su propia ruta. Bajo los aspectos encontrados en correlación con la REKLATIVIDAD DINÁMICA destaca, que cada cual debe encontrar su propio camino para alcanzar el máximo fruto y sostenibilidad.

Con el bienestar deducido de la fórmula del TIEMPO; la libertad y paz deducida de la formula del ESPACIO; y el saber y la sabiduría deducidos de la formula de RELATIVIDAD DINÁMICA, con el focus sobre sentido y eficiencia … idealmente resulta un nuevo cuadro del ser humano. Todos los niveles llenos de conflictos de la pirámide de necesidades de Maslow estarían eliminados. Tan solo quedarían  personas empáticas, transcendentes y sostenibles, todas en el pico de la pirámide de Maslow. Así, nosotros aspiramos a tornar la piramide de maslow por 180 grados. Para alcanzar bienestar mundial, world-wide-wealth.

  1. GlobalOnomie

Albert Bright ha inventado y aplicado por primera vez un sistema global basado en astronomía para ser usado contra nuestros retos terrestres. Él lo llama „AstronGlobalonomía“. Y su resumen se encuantra en una trilogía*:

  1. AstronZeitOnomie                 ISBN 978-3-7439-0186-5
  2. AstronRaumOnomie             ISBN 978-3-7497-1696-8
  3. AstronEffizienzOnomie        ISBN 978-3-7497-9467-6

è Las ediciones ESPAÑOLAS serán publicadas en el segundo trimestre 2021.

 

En Navidades surge el ocio – y en Aňo-Nuevo el inicio - de algo nuevo. Deberíamos de permitirnos con mucha mas frecuencia ocios e inicios. Para nosotros – y para un mundo mejor.

Lean los pensamientos de Albert Bright sobre atronomía y globalonomía. Porque: el mundo necesita soluciones globales; globalonomía le necesita a usted; y usted necesita al mundo.

* PD: Sólo el 5% es mathemática/física. El resto es aplicación.

Youtube ES-Version:

 

 

 

 

Oficial VG-WORT (Deutsches Patentamt) Links:

Private ID-Nummer: 

babdf079d8f747fe92e837b6f2e13ad8

 

HTML

 <img src="http://vg05.met.vgwort.de/na/666971a7da2b44ffa2999e2124e4a593" width="1" height="1" alt="">

 

HTML SSL

<img src="https://vg05.met.vgwort.de/na/666971a7da2b44ffa2999e2124e4a593" width="1" height="1" alt="">

 

PDF, ePUB

<a href="http://vg05.met.vgwort.de/na/666971a7da2b44ffa2999e2124e4a593?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

PDF, ePUB, SSL

<a href="https://vg05.met.vgwort.de/na/666971a7da2b44ffa2999e2124e4a593?l=URL_DES_DOKUMENTS">LINK-NAME</a>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.Unsere VG-WORT - Kartei Nr. lautet 1708928

.

tredition

 

Übermittlungsbericht

 


 

 

AstronRaumOnomie - Die Formeln der Astronomie als Lösung für

Freiheit und Frieden

Rubrik

Forschung/Wissenschaft

Titel

AstronRaumOnomie - Die Formeln der Astronomie als Lösung für Freiheit und Frieden

Teaser

Helmut Rasch und Albert Bright wollen in "AstronRaumOnomie" zeigen, dass die Menschheit genauso erfolgreich sein kann wie das Universum selbst.

Mitteilung

"Den Wert der Zeit" haben die Autoren in ihrem Buch "AstronZeitOnomie" neu definiert. In ihrem neusten Werk sind nun die "Werte des Raums" an der Reihe - und damit wird zugleich auch der "Wert der Freiheit" zum Wohle der Freiheit und des Friedens neu definiert. "Zeit" und "Raum" sind wichtiger als "Materie". Das Universum weiß - und fördert beide. Es wird "Zeit", bekräftigen die Autoren, dass die Menschheit die

"geistige Raum-Erweiterung" verinnerlicht und nicht mehr primär materialistisch agiert. Damit könnten die Menschen ebenso erfolgreich werden wie das Universum. Es wird Zeit, höherwertige Werte zu verfolgen als das rein materialistische Konsumieren. In AstronZeitOnomie wurde von den Autoren mit der ZEIT-FormelErfindung die "dunkle Mystik" um diese Dimension beendet. Auf Basis dieser Erkenntnisse wurde ein besseres Wohlstands-Modell entwickelt und das neuste Buch der Autoren baut auf diesem Modell auf.

Auch in "AstronRaumOnomie" von Helmut Rasch und Albert Bright geht es darum, den Menschen ein besseres Leben zu ermöglichen. Die RAUM-Formel-Erfindung führt zur Relativierung der "dunklen Materie" und zur Darstellung, dass RAUM eines der zentralen Ziele des Universums ist. Auf Basis dieser

Erkenntnisse entwickeln die Autoren auf verständliche Weise ein besseres Freiheits- und Friedens-Modell, welches durch das zuvor entwickelte Wohlstands-Modell auch finanziert werden kann (zum Verständnis dieses Modells ist die Lektüre von "AstronZeitOnomie" empfehlenswert).

"AstronRaumOnomie" von Helmut Rasch, Albert Bright ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-1696-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Schlüsselwörter, Tags

Weisheit,Nachhaltigkeit,Astronomie,Soziologie,Freiheit,Transzendenz,Ökonomie,Wohlstand,Wissen,frieden,

Zeit-Formel,Relativität,Raum-Formel,Dunkle-Materie,Albert-Einstein,Isaak-Newton,Stephen-Hawking,Ra Bild

 

"AstronRaumOnomie" von Helmut Rasch, Albert Bright

(490x694 Pixel, 66 kB)

 

Mandant und Pressekontakt

tredition GmbH

Frau Nadine Otto-De Giovanni

Halenreie 40-44

22359 Hamburg Deutschland 

+49 (0)40 / 28 48 425-0 +49 (0)40 / 28 48 425-99 https://tredition.de presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur

Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool "publish-Books" bietet tredition

Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Welt-Weiter-Wohlstand via Universums-Gesetze. Die Zeit- und Raum-Formel-Erfindungen durchbrachen den etablierten Status-Quo. Die Raum-Zeit-Korrelation führte zu neuem „Dimensions-Denken“. Die Formel-Erfindung für "dunkler Materie“ und "dunkler Energie“ klärten 95% der Universums-Energien auf. Die Erfindung der „Dynamische Relativität“, relativiert Albert Einsteins Erkenntnisse. Die Nutzung der Astronomie-Gesetze zur Optimierung - und Relativierung der aktuellen Ansätze -vieler Bereiche: Wirtschaft & Währung, Wissen & Weisheit, Frieden & Freiheit, Wohlstand & Gesundheit, sowie Gemeinwohl & Nachhaltigkeit - weltweit! Und die Astronomie-Korrelationen eignen sich zur Lösung akuter Herausforderungen bezüglich Nachfrage-Mangel, Bad Banks, Spekulations-Blasen, Verschuldungen, Währungs-Probleme, Handel, Kriege, Nachhaltigkeit, Industrie-4.0 – Arbeitslosigkeit, Entwicklungsländer- und Armuts-Teufelskreise, sowie demographischer Wandel. world-wide-wealth.com . © Albert Bright